Snowboard US-Amerikanerin Farrington holt Gold in der Halfpipe

Es war ein extrem knappes Ergebnis: Mit nur 0,25 Punkten Vorsprung sicherte sich die US-amerikanische Snowboarderin Kaitlyn Farrington Gold in der Halfpipe. Am Ende standen sogar drei Olympiasiegerinnen auf dem Podium.
Snowboarderin Farrington: Gold in der Halfpipe

Snowboarderin Farrington: Gold in der Halfpipe

Foto: Peter Klaunzer/ dpa

Hamburg - Die Snowboarderin Kaitlyn Farrington aus den USA hat bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi überraschend die Goldmedaille in der Halfpipe gewonnen. Im Finale der besten zwölf Starterinnen setzte sich die 24-Jährige mit 91,75 Punkten knapp vor der Australierin Torah Bright (91,50) und der US-Amerikanerin Kelly Clark (90,75) durch.

Damit war das Podest komplett mit Olympiasiegerinnen besetzt: Die Zweitplatzierte Bright hatte vor vier Jahren in Vancouver Gold geholt, Clark hatte 2002 in Salt Lake City den Olympiasieg gefeiert.

Deutsche Snowboarderinnen hatten sich zum vierten Mal hintereinander nicht für diese Disziplin qualifiziert. Als der Wettbewerb 1998 in Nagano seine Olympia-Premiere gefeiert hatte, gewann die deutsche Snowboarderin Nicola Thost die Goldmedaille.

Weltmeisterin Arielle Gold aus den USA war schon beim Warmmachen gestürzt. Wie schwer die Verletzung der als Medaillenkandidatin gehandelten 17-Jährigen ist, war zunächst unklar.

tpr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.