Olympia in Sotschi Sotnikowa gewinnt als erste Russin Gold im Eiskunstlauf

Historischer Erfolg für Adelina Sotnikowa: Als erste russische Eiskunstläuferin hat sie Olympia-Gold für ihr Land geholt. Zweite wurde Vancouver-Siegerin Kim Yu Na aus Südkorea. Eine andere Russin konnte die Erwartungen nicht erfüllen.
Eiskunstläuferin Sotnikowa: Gold in der Einzelentscheidung

Eiskunstläuferin Sotnikowa: Gold in der Einzelentscheidung

Foto: AP/dpa

Hamburg - Die Russin Adelina Sotnikowa hat überraschend die Goldmedaille im Eiskunstlauf gewonnen. Nach ihrem zweiten Platz im Kurzprogramm konnte sie sich in der Kür verbessern und verwies die als Top-Favoritin gestartete Südkoreanerin Kim Yu Na auf den Silber-Rang. Bronze ging an Carolina Kostner aus Italien. Es ist die erste Goldmedaille für eine russische Eiskunstläuferin bei den Olympischen Spielen.

"Ich habe heute etwas ganz Neues an mir entdeckt. Ich bin sonst so nervös, heute wurde ich ganz ruhig und habe die Liebe zum Eiskunstlauf gespürt," sagte Sotnikowa nach ihrem Triumph.

Bereits nach dem Kurzprogramm zeichnete sich eine Vorentscheidung ab, denn zwischen der bis dahin drittplatzierten Kostner und der US-Amerikanerin Gracie Gold auf Rang vier klaffte ein Loch von 5,49 Punkten. Somit schienen die Medaillen zu diesem Zeitpunkt bereits vergeben.

Die als Geheimfavoritin gehandelte erst 15-jährige Russin Julia Lipnizkaja musste schon nach dem Kurzprogramm alle Hoffnungen auf eine Medaille begraben. Sie konnte die großen Erwartungen mit Platz fünf nicht erfüllen. Für eine Überraschung sorgte zunächst die Deutsche Nathalie Weinzierl. Nach einem guten zehnten Platz im Kurzprogramm unterliefen ihr in der Kür jedoch mehrere Fehler. Sie fiel auf einen enttäuschenden 18. Rang zurück.

Nach der Kür, in der Kim als letzte auf das Eis ging, gaben die Preisrichter Sotnikowa 224,59 Punkte und verwiesen Kim mit 219,11 Punkten überraschend auf Rang zwei. Die Südtirolerin Kostner erhielt 216,73 Punkte und landete mit einem souveränen Vorsprung auf dem dritten Platz. Die deutsche Meisterin Weinzierl kam auf 147,36 Punkte.

asi/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.