Olympia Stockholm bewirbt sich um Winterspiele 2022

Die schwedischen Städte Stockholm und Åre bewerben sich gemeinsam um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2022. Nach dem Aus von München gibt es damit nun insgesamt sechs Bewerber für das Großereignis.
Olympische Ringe: Stockholm bewirbt sich für 2022

Olympische Ringe: Stockholm bewirbt sich für 2022

Foto: DAVID GRAY/ REUTERS

Hamburg - Die schwedische Hauptstadt Stockholm will gemeinsam mit der Stadt Åre die Olympischen Winterspiele 2022 austragen. Das gab das Nationale Olympische Komitee von Schweden (SOK) bekannt.

"Wir können der Welt ein spannendes, innovatives Projekt bieten", teilte das SOK mit. "Aber es muss wirtschaftlich machbar sein." Ob alle Voraussetzungen stimmen, wollen die Schweden nun prüfen. Mitte März 2014 müssen alle Unterlagen vorliegen.

Stockholm war 1912 Gastgeber Olympischer Sommerspiele und wäre die erste Stadt, die danach auch im Winter zum Zuge käme. Die schwedische Hauptstadt ist nach Oslo, Peking, Krakau, Lwiw und Almaty der sechste Bewerber für 2022. Im Juli 2015 entscheidet die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) über die offiziellen Kandidatenstädte.

Erst am Sonntag war das Münchner Olympia-Projekt bei den Bürgern durchgefallen. Bei einem Bürgerentscheid stimmte eine Mehrheit gegen eine Bewerbung der bayerischen Landeshauptstadt.

mib/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.