Olympische Winterspiele Hirscher gewinnt auch Riesenslalom

Er ist der beste Skifahrer der Gegenwart: Nach seinem Triumph in der Kombination hat der Österreicher Marcel Hirscher auch im Riesenslalom gewonnen. Die Konkurrenz war chancenlos.
Marcel Hirscher

Marcel Hirscher

Foto: KAI PFAFFENBACH/ REUTERS

Der österreichische Ski-Superstar Marcel Hirscher hat nach seinem Sieg in der alpinen Kombination sein zweites Gold bei den Winterspielen von Pyeongchang gewonnen. Der 28-Jährige dominierte den Riesenslalom am Drachenberg in Yongpyong und hatte am Ende 1,27 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Bronze ging an den Franzosen Alexis Pinturault.

Einen größeren Vorsprung hatte zuletzt Jean-Claude Killy (Frankreich) 1968 in Grenoble herausgefahren: Ihn trennten damals 2,22 Sekunden von Willy Favre (Schweiz). Den überlegensten Sieg in einem olympischen Riesenslalom feierte 1956 in Cortina d'Ampezzo Toni Sailer (Österreich): 6,20 Sekunden lag der zweitplatzierte Anderl Molterer (Österreich) zurück. Deutlicher als Hirscher gewann außerdem noch Stein Eriksen (Norwegen) 1952 in Oslo vor Christian Pravda (Österreich), sein Vorsprung: 1,90 Sekunden.

Hirscher jubelt über seinen Sieg

Hirscher jubelt über seinen Sieg

Foto: LEONHARD FOEGER/ REUTERS

Hirscher hat bereits sechs Mal Gold bei Weltmeisterschaften gewonnen und steht vor seinem siebten Sieg im Gesamtweltcup. Mit seinem zweiten Olympiasieg schloss er zu Österreichs Skilegende Hermann Maier auf.

Linus Strasser fuhr als bester Deutscher mit der viertbesten Laufzeit des zweiten Durchgangs von Rang 30 auf 22. Fritz Dopfer, nach einem Beinbruch im November 2016 nicht mehr in der Form vergangener Tage, beendete das Rennen auf Platz 26. Olympia-Debütant Alexander Schmid schied bereits nach 42 Fahrsekunden aus.

luk/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.