+++ Olympia kompakt +++ Erkältete Höfl-Riesch erwägt Riesenslalom-Absage

Maria Höfl-Riesch plagt sich mit einer Erkältung, der Start des Alpin-Stars im Riesenslalom ist in Gefahr. Norwegens Top-Skiläufer Aksel Lund Svindal reist aus Sotschi ab. Und das deutsche Curling-Team hat im neunten Spiel die achte Niederlage kassiert. Alle Olympia-News im Überblick.

Maria Höfl-Riesch: Im Riesenslalom eher nicht dabei
DPA

Maria Höfl-Riesch: Im Riesenslalom eher nicht dabei


+++ US-Eishockeyfrauen im Finale +++

[15.48 Uhr] Die Eishockey-Spielerinnen der USA stehen zum vierten Mal im Olympia-Finale. Der Goldmedaillen-Gewinner von 1998 feierte im Halbfinale einen ungefährdeten 6:1 (3:0, 2:0, 1:1)-Sieg gegen Schweden. Alex Carpenter (7. Minute) und Kacey Bellamy (8.) stellten früh die Weichen für den Weltmeister. Amanda Kessel (12.), Monique Lamoureux (26.), Megan Bozek (33.) und Brianna Decker (57.) machten dann alles klar. Für die Schwedinnen war Anna Borgqvist (54.) erfolgreich. Im Endspiel treffen die Amerikanerinnen entweder wie 2010 in Vancouver auf Olympiasieger Kanada oder die Schweiz. (luk/dpa)

+++ Christian Neureuther: Sieht nicht gut aus +++

[15.46 Uhr] Christian Neureuther ist skeptisch, ob sein Sohn am Mittwoch im olympischen Riesenslalom starten kann. "Im Moment schaut es natürlich nicht gut aus", sagte er dem Sport-Informations-Dienst nach der erneuten Kernspinuntersuchung von Felix Neureuther am Montagnachmittag. Berichte, wonach er den Start seines Sohnes bereits definitiv ausgeschlossen habe, dementierte er: "Man sollte die Hoffnung nie aufgeben."

+++ Hölf-Rieschs Start im Riesenslalom fraglich +++

[15.14 Uhr] Maria Höfl-Riesch droht für den Riesenslalom am Dienstag (6.30 Uhr und 10 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auszufallen. Die Erkältung der 29-Jährigen ist schlimmer geworden, beim Training am Montag sei es ihr deshalb "nicht gut gegangen", hieß es von Seiten des Deutschen Skiverbandes (DSV). Ob Höfl-Riesch das Rennen fahren wird, soll am frühen Dienstagmorgen entschieden werden. Sie erwägt offenbar, zu verzichten, um erholt in den Slalom am Freitag zu gehen. Dort rechnet sich die frühere Weltmeisterin (2009) und Olympiasiegerin (2010) deutlich bessere Chancen auf eine weitere Medaille nach dem Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G aus. (luk/sid)

+++ Ski alpin: Norwegens Top-Star Svindal reist ab +++

[13.53 Uhr] Der norwegische Ski-Rennläufer Aksel Lund Svindal verzichtet nach den Enttäuschungen der ersten Woche auf weitere Starts. Der 31-Jährige reiste am Montag ab und wird damit beim Riesenslalom am Mittwoch (ab 8 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nicht mehr antreten. Grund für Svindals Abreise sind Probleme mit Allergien. Er bekam Medikamente dagegen, habe sich aber schlapp und außer Form gefühlt, hieß es von Seiten des norwegischen Teams. Svindal hatte in der Abfahrt als Vierter eine Medaille knapp verpasst. In der Super-Kombination (Achter) und im Super-G (Siebter) blieb er ebenfalls unter seinen Möglichkeiten. (ham/sid)

+++ Curling: Deutschland beendet Turnier mit Niederlage +++

[13.48 Uhr] Die deutschen Curler haben die Olympischen Spiele mit einer weiteren Niederlage abgeschlossen. Am letzten Spieltag unterlag die Hamburger Mannschaft um Skip John Jahr Gastgeber Russland 7:8 und tritt mit der Bilanz von einem Sieg und acht Niederlagen die Heimreise an. Im Halbfinale stehen Schweden, Kanada und China. Großbritannien und Norwegen, die beide fünf Spiele gewonnen und vier verloren haben, ermitteln im direkten Duell am Dienstag den vierten Halbfinalisten. (ham/sid)

+++ Ski-Freestyle: Cheshire aus Klinik entlassen +++

[13.17 Uhr] Nach einer Nacht unter Beobachtung hat die britische Ski-Freestylerin Rowan Cheshire, die sich am Sonntag im Training in der Halfpipe bei einem Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, das Krankenhaus in Sotschi wieder verlassen. Die 18-Jährige war nach ihrem Sturz auf der Anlage im Rosa Chutor Extreme Park einige Minuten bewusstlos gewesen. Ob sie am Donnerstag in der Entscheidung in der Halfpipe antreten wird, ist noch unklar. (ham/sid)

+++ Ski alpin: Neureuther verzichtet auf Dienstags-Training +++

[12.32 Uhr] Felix Neureuther wird am Dienstag mit dem Training aussetzen. Wie der Deutsche Skiverband mitteilte, wurde bei einer Einheit am Montag das beim Autounfall erlittene Schleudertrauma reaktiviert. "Das ist natürlich ein Rückschlag, aber ich werde alles tun, um schnellstmöglich wieder gesund zu werden", sagte Neureuther. Ob der 29-Jährige am Mittwoch (ab 8 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) im Riesenslalom an den Start geht, entscheidet sich erst kurz vor Rennbeginn. (ham/dpa)

+++ Snowboard: Finale im Cross vertagt +++

[11.16 Uhr] Die Entscheidung im Snowboardcross kann wegen des Nebels in Krasnaja Poljana nicht wie vorgesehen am Montag stattfinden. Die Jury entschied am Mittag nach mehreren Verschiebungen, aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse das Rennen vorerst abzusagen. Neuer Termin ist Dienstag (7.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). (ham/dpa)

+++ Biathlon: Massenstart der Männer erneut abgesagt +++

[10.58 Uhr] Der Biathlon-Massenstart der Männer ist am Montag erneut ausgefallen. Ursprünglich war das Rennen für Sonntagabend angesetzt gewesen, wegen Nebels jedoch zunächst auf Montagmorgen verlegt worden. Weil sich die Sichtverhältnisse in der Bergregion Krasnaja Poljana jedoch nicht entscheidend verbessert hatten, wurde der Wettbewerb zunächst mehrfach verschoben und letztlich wieder abgesagt. Das Rennen soll nun am Dienstag um 11.30 Uhr stattfinden. Der Massenstart der Frauen ist weiter für Montag um 16 Uhr (Liveticker SPIEGEL ONLINE) geplant. Im Laufe des Tages hat sich der Himmel in den Bergen aufgelockert, die Sicht ist deutlich besser geworden. (ham/dpa/sid)

+++ Kombination: Frenzel plagt eine Virusinfektion +++

[8.17 Uhr] Der Nordische Kombinierer Eric Frenzel ist erkrankt und muss deshalb um seinen Start im Einzel-Wettbewerb von der Großschanze am Dienstag (ab 10.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) bangen. Der Goldmedaillengewinner von der Normalschanze plage sich mit einer Virusinfektion mit leichter Nasennebenhöhlen-Entzündung, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit. Frenzel verzichtete auf das Abschlusstraining am Montag. Am Dienstagmorgen wird der Mannschaftsarzt der Kombinierer nach einer weiteren Untersuchung entscheiden, ob Frenzel an den Start gehen kann. Bundestrainer Hermann Weinbuch äußerte sich eher skeptisch: "Stand heute könnte er nicht antreten. Das wäre bitter." Möglicher Nachrücker für Frenzel wäre Tino Edelmann. (ham/dpa)

+++ Ski alpin: Neureuther-Start unwahrscheinlich +++

[8.09 Uhr] Der Start von Felix Neureuther im Riesenslalom am Mittwoch (ab 8 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ist sehr unwahrscheinlich. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, musste der 29-Jährige eine Trainingsfahrt am Montag abrechen. "Es ist mir wie aus dem Nichts in den Nacken geschossen. Es war sehr schmerzhaft. Daraufhin habe ich das Training beendet", wurde Neureuther zitiert. Beim Freifahren sei es laut DSV noch ganz gut gegangen. Bei der zweiten Fahrt mit Stangen traten dann die Probleme auf. Neureuther hatte bei einem Autounfall am Freitag unter anderem ein Schleudertrauma erlitten. (ham/dpa)

+++ Snowboard: Entscheidung der Crosser verschoben +++

[7.47 Uhr] Der dichte Nebel in den Bergen von Krasnaja Poljana hat auch im Olympia-Programm der Snowboarder für eine Verzögerung gesorgt. Der Start bei den Boarder-Crossern musste am Montag wegen schlechter Sicht um rund eine halbe Stunde verschoben werden. Anders als bei der Frauen-Entscheidung am Sonntag sind auch zwei Deutsche am Start: Konstantin Schad und Paul Berg. (ham/dpa)

+++ Biathlon II: Frauen-Massenstart ohne Preuß +++

[7.25 Uhr] Ungeachtet der Verschiebungen des Männer-Massenstarts soll das Rennen der Frauen wie geplant um 16 Uhr MEZ stattfinden. Das deutsche Talent Franziska Preuß wird dann aber nicht an den Start gehen. Die 19-Jährige soll mit Blick auf die Staffelrennen geschont werden. Am Freitag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) kämpfen die Frauen über 4x6 Kilometer im Quartett um Medaillen. Die Männer gehen einen Tag später in der 4x7-Kilometer-Staffel an den Start. (ham/dpa)

+++ Biathlon I: Männer-Massenstart auf mittags verschoben +++

[7.17 Uhr] Der Massenstart der Biathleten ist auf 12.30 Uhr MEZ verschoben worden. Das teilten die Organisatoren den Mannschaften mit. Das 15-Kilometer-Rennen sollte ursprünglich am Sonntagabend ausgetragen werden, war wegen dichten Nebels aber auf Montagmorgen verschoben worden. In der Frühe war die Sicht jedoch weiterhin stark eingeschränkt, was eine erneute Verschiebung nötig machte. (ham/dpa)

+++ Ski alpin: Höfl-Riesch sinniert über Karriereende +++

[6.39 Uhr] Maria Höfl-Riesch denkt derzeit über ein mögliches Karriereende nach. "Ich bin hin- und hergerissen", sagte die 29-Jährige der "Bild"-Zeitung: "Egal, was noch kommen würde, wenn ich weitermache, besser kann's nicht mehr werden." Direkt nach Olympia wolle sie sich "intensiv Gedanken" über ihre weitere sportliche Zukunft machen. "Ob ich dann allerdings gleich eine Entscheidung treffe, weiß ich noch nicht", sagte Höfl-Riesch, die bei den Spielen in Sotschi Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G gewonnen hatte. (ham/dpa)

Olympia kompakt vom 16. Februar: Schwer verunglückte Skicrosserin nach München ausgeflogen

insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
haarer.15 17.02.2014
1. Neureuther
Realistisch gesehen kann er mit einem Schleudertrauma all seine Hoffnungen begraben. Da gehört Felix Neureuther nach Hause in ärztliche Behandlung - nicht auf die Skipiste. Ohne Illusionen. Während Maria Höfl-Riesch bei Olympia ihr höchstes Ziel erreicht hat und zufrieden abtreten kann, ist und bleibt der Felix leider der Pechvogel Nummer eins.
immertreu 17.02.2014
2. Wieso
Wieso eiert der Zuhase mit dem Auto rum, während die Oly schon lange läuft. Nichts mit Mannschaftsgeist. Kommt wie ein Versicherungsvertreter zum Termin und dann noch wehleidig.
ph55 17.02.2014
3. medicus22
wieviel Hass und Missgunst muss jemand in sich tragen, um sich über den Autounfall eines Olympiateilnehmers zu freuen und einen Kommentar mit HAHAHA zu beginnen? Felix Neureuther hat in den letzten Monaten mehrere wichtige Podestplätze eingefahren. darunter den Sieg in Adelboden im Riesenslalom, als erster Deutscher seit vierzig Jahren. Zuvor war er 7x Weltcupsieger im Slalom und insgesamt 26x unter den ersten Drei. Es ist eine Unverschämtheit einen solchen Mann als Lusche zu bezeichnen.
whaller 17.02.2014
4. Interessant
war die Anmerkung einer ehemaligen Skifahrerin kürzlich in einer Talkshow zum Thema Rennläufer und Autofahrer: Die Skistars hätten nun mal ein besonderes Verhältnis zur Geschwindigkeit und sie würden ja auch gute und schnelle Autos fahren um ihre Leidenschaft auszuleben. Verstanden Frau Expertin für Geschwindigkeit. Aber dann bitte Schluss mit dem Gejammer wenn mal einer die Birne anschlägt bei seinem Hobby.
aya 17.02.2014
5. Wenn man die Zeit des Unfalls, den Unfallort
und die Abflugzeit miteinander vergleicht, bleibt nur eine Folgerung: Junge, du warst ganz schön spät dran - und was macht man, wenn man mit dem Auto auf dem Weg und zu spät dran ist? Alles andere kann sich jeder selbst denken. Das hat sich Hr. Neureuther alles selbst zuzuschreiben und nennt sich (beschönigend) Unvernunft oder brauchte Fr. Gössneran diesem Morgen so lange im Bad?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.