Olympisches Curling Kanada siegt im Finale gegen Norwegen

Elf Spiele, elf Siege: Kanadas Curling-Männer haben bei den Olympischen Winterspielen souverän die Goldmedaille gewonnen. Sie setzten sich im Finale gegen Norwegen durch. Bronze ging an die Schweiz, die Schweden in der Partie um Platz drei bezwang.

Kanadische Curler Kennedy (v.l.), Martin, Morris: Olympiasieg in Vancouver
Getty Images

Kanadische Curler Kennedy (v.l.), Martin, Morris: Olympiasieg in Vancouver


Hamburg - Die kanadischen Curler sind Olympiasieger: Die Auswahl von Skip Kevin Martin setzte sich im Finale in Vancouver 6:3 gegen Norwegen durch. Für die Gastgeber war es der elfte Sieg im elften Spiel des Turniers. Bronze ging an die Schweiz, die Europameister Schweden 5:4 schlug. Das deutsche Team von Skip Andreas Kapp hatte das Halbfinale als Sechster verpasst.

Kanadas Skip Martin revanchierte sich mit dem Erfolg für die Finalniederlage bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City gegen Norwegen. Damals war er Pal Trulsen unterlegen, der diesmal als Trainer der Norweger in Vancouver im Einsatz war. Vor vier Jahren in Turin hatte Martins Landsmann Brad Gushue erstmals Curling-Gold für Kanadas Männer geholt. Martins Erfolg brachte die 13. Goldmedaille dieser Spiele für die Gastgeber. Damit stellten die Nordamerikaner den Siegrekord von Norwegen (1994 in Lillehammer) und der UdSSR (1976 in Innsbruck) ein. Kanada hat zudem am Schlusstag im Eishockey-Finale gegen die USA (21.15 Uhr MEZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) die Möglichkeit, Gold Nummer 14 zu gewinnen.

Bis zum sechsten End ließ Martin keine Punkte für Norwegens Auswahl von Skip Thomas Ulsrud zu - und punktete selbst dreimal. Dann kamen die Norweger allerdings zu zwei Zählern und machten das Finale kurzzeitig noch einmal spannend. Doch schon im achten End schlug Martin, der für das Saville Sports Centre in Edmonton spielt, mit zwei Punkten zurück. Nach dem letzten Take Out von Martin gab Ulsrud auf - und der Großteil der 5600 Zuschauer im ausverkauften Olympic Centre jubelte.

Fotostrecke

7  Bilder
Olympische Winterspiele: Alle Goldmedaillengewinner vom 27. Februar

Deutlich dramatischer als das Finale war zuvor das Spiel um Platz drei verlaufen. Die Schweizer bezwangen Europameister Schweden in einem packenden Schlussspurt. Die Entscheidung fiel erst im letzten End. Schwedens Skip Niklas Edin patzte mit seinem letzten Stein und eröffnete den Schweizern doch die Chance, mit zwei Punkten das Spiel zu drehen.

Im Frauen-Turnier hatte Kanada mit Skip Cheryl Bernard die vermeintlich sichere Goldmedaille verspielt. Im Finale gegen Schweden wurde ein deutlicher Vorsprung im Schluss-End hergegeben. Im Extra-End hatte Turin-Siegerin Anette Norberg die besseren Nerven und machte den 7:6-Erfolg perfekt. Bronze ging an China vor der Schweiz. Die deutschen Frauen beendeten das Olympia-Turnier als Sechste.

wit/dpa/sid



insgesamt 381 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 11.02.2010
1. Doping
nach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Umberto, 11.02.2010
2.
Zitat von MadMadnach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Die Geschichte mit dem Doping wird hier auch diskutiert. (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=11998) Aber Sie haben natürlich Recht, wenn die Deutschen sich beim Dopen nicht erwischen lassen, wird der Medaillenspiegel wohl einen erfreulichen Anblick bieten.
puter70 11.02.2010
3. Doping wahrscheinlich.
Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
krafts 12.02.2010
4.
Zitat von puter70Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
Doping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
MadMad 12.02.2010
5.
Zitat von kraftsDoping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
Ich glaube auch nicht, dass die Deutschen so stark werden wie in Turin. Allein schon die Biathleten laufen hinter der Form von Turin hinterher und das sind doch bald 50% der Miete. Mal sehen, was die Rodler bringen. Ist eigentlich Cross-Ski oder wie das heisst jetzt offiziel im Programm ? MadMad von www.diemeinungen.de
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.