Pressestimmen "Sportwelt macht sich über Österreich lustig"

Goldrausch und Dopinggerüchte: Die österreichische Presse schwankte zwischen den sportlichen Erfolgen in Turin und Entsetzen über die Auswirkungen der Doping-Affäre um Ex-Trainer Walter Mayer. Dabei fanden einige Titel recht drastische Formulierungen.


Wien - "Es schien so, als wollten die Österreicher mit einem Medaillenregen den Skandal um die vom olympischen Irrläufer Walter Mayer ausgelöste Razzia wegschwemmen", schreibt die Oberösterreichische Zeitung. Zugleich mehrte sich die Kritik am Verhalten der Teamleitung. "Das Krisenmanagement des ÖSV, allein das ist Ironie", so der Kurier.

In Italien sah man die sportlichen Erfolge als eine Art Entschädigung für den Ärger mit der Doping-Razzia. Corriere della Sera: "Österreich feiert mit Raich und Dorfmeister. Österreich ist nicht nur Walter Mayer."

ÖSTERREICH

Wiener Zeitung: Eine verhängnisvolle Doping-Affäre mit Bauernopfern. Doping-Razzia wirft Schatten auf Sonnenschein der Medaillen. In dieser Doping-Causa haben viele verantwortliche Personen Fehler begangen. ÖSV und ÖOV versuchen nun, Bauernopfer für den internationalen Skandal zu finden." Salzburger Nachrichten: "Es ist schon verrückt. Ausgerechnet an dem Tag, an dem Österreichs Skiasse auf den olympischen Schauplätzen große Erfolge feiern, beherrschen Berichte über einen gewaltigen Dopingskandal die Schlagzeilen. Zu Recht! Walter Mayer ist eine tickende Zeitbombe. Sie wurde nicht entschärft."

Oberösterreichische Nachrichten: "Es schien so, als wollten die Österreicher gestern mit einem Medaillenregen den Skandal um die olympischen Irrläufer Walter Mayer ausgelöste Razzia wegschwemmen. Was nicht gelingen konnte. Denn während die Medaillengewinner in der Sonne standen, erhärtete sich auf der Schattenseite der Doping-Verdacht gegen das Biathlon-Team."

Der Standard: "Der Himmel hinge voller Geigen, nach den Gold-Erfolgen der alpinen Skiläufer am Montag. Wäre da nicht der Doping-Skandal bei den Biathleten, der Österreich ganz massiv schadet - ein Krimi, der sowohl sportliche als auch politische und mediale Aspekte hat. TV und Zeitungen, präzise Journalisten, die ihre Worte besser überlegen sollten, haben ohne Zögern ins populistische Horn geblasen."

Neue Kronenzeitung: "Der Doping-Skandal um die österreichischen Biathleten und Langläufer sorgt bei den Olympischen Winterspielen weiter für Wirbel. Der ÖSV schließt eine Klage gegen die Verantwortlichen des Doping-Skandals nicht aus."

Kurier: "Das Krisenmanegement des ÖSV, allein das ist Ironie. Präsident Peter Schröcksnadel hat mitsamt seinem Team total versagt. Die ganze Sportwelt macht sich über Österreich lustig. So sehr Ski-Siege als nationale Triumphe gefeiert werden: Die Affäre Walter Mayer II ist eine ausgewachsene internationale Peinlichkeit für Österreich mit vielen Haupt- und Nebendarstellern."

Die Presse: "Walter Mayer: Der Mann, der einst in den Himmel gehoben wurde, ist nun menschlich am Ende. Und liegt in der psychiatrischen Abteilung des Landeskrankenhauses Klagenfurt."



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.