SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. Dezember 2011, 14:07 Uhr

Reaktionen auf Neuner-Rücktritt

"Mit Lena verliert der Biathlon-Sport seine Königin"

Deutschlands erfolgreichste Biathletin Magdalena Neuner hat ihr Karriereende nach der laufenden Saison bekannt gegeben. Die Reaktionen bei Aktiven und Verantwortlichen spiegeln den großen Stellenwert der 24-Jährigen für den Sport wieder.

"Magdalena Neuner hat in ihrer Karriere mit den zwei Olympiasiegen von Vancouver und zehn Weltmeistertiteln Überragendes geleistet. Ich ziehe den Hut davor, wie sie es immer wieder geschafft hat, bei Großereignissen auf den Punkt fit zu sein. Sie ist eine Sympathieträgerin und ein großes Vorbild im deutschen Sport. Magdalena Neuner ist nicht nur erfolgreich, sondern kommt mit ihrer freundlichen Art, ihrer Offenheit, ihrem Lächeln toll rüber. Sie ist authentisch, und das spüren die Menschen. Ich wünsche ihr, dass sie die gerade begonnene Saison nun besonders positiv erleben und erfolgreich gestalten kann. Ich hoffe, ihr gelingt bei der WM in Ruhpolding ein goldenes Finale." (DOSB-Präsident Thomas Bach)

"Mit Lena verliert der Biathlon-Sport seine Königin, sie ist eine absolute Ausnahmeerscheinung. Aber sie hat alles erreicht und ich kann nachvollziehen, dass es schwer ist, sich immer wieder neu zu motivieren. Sie will keine Rekorde wie andere Sportler. Lena wird nur an Siegen gemessen und wenn man sich dem nicht aussetzen will, ist der Rücktritt eine konsequente Entscheidung. Aber es ist wirklich Schade. Auch für uns Langläufer. Lena war ja immer eine Option für eine Staffel-Nominierung." (Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle)

"Ich kann Lenas Entscheidung nachvollziehen. Sie steht immer in der Öffentlichkeit und das kann sehr stressig sein. Sport ist nicht alles im Leben, man will auch ein Privatleben führen. Nach der Saison steht für sie die Familie im Vordergrund. Lena war ganz wichtig für den deutschen Sport, sie wird nicht nur im Biathlon fehlen. Ich hoffe, dass vielleicht wieder jemand anderes gefunden wird." (Langlauf-Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle)

"Das ist sehr schade, sie wird definitiv fehlen. Aber ich kann sie verstehen. Denn sie hat alles gewonnen und man muss sehr viel investieren und auf viel verzichten." (Biathlon-Weltcupgesamtsiegerin Kaisa Mäkäräinen)

"Das ist schade und ungewöhnlich, in so einem jungen Alter seine Karriere zu beenden. Ich respektiere Athleten, die nicht ihr ganzes Leben dem Erfolg hinterher rennen. Ich denke, ich würde dasselbe machen, wenn ich wie sie alles gewonnen hätte." (Biathlon-Olympiasieger Tarjei Bö)

"Es ist schwierig, sich immer neu zu motivieren und eine Heim-WM ist ein guter Zeitpunkt, um aufzuhören. Magdalena ist keine, die auf Superlative aus ist. Sie weiß, dass sie das, was sie wollte, geschafft hat. Sie hängt an zu Hause. Andere sind gern unterwegs, sie ist am liebsten daheim. Ich habe erst gemerkt, als ich aufgehört habe, welchen großen psychischen Druck man das ganze Jahr über hat. Als ich das nicht mehr hatte, habe ich gemerkt, wie schön das ist." (Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm)

Zusammengestellt von sid und dpa

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung