Riesenslalom-Siegerin Rebensburg Mit vollem Risiko ins goldene Glück

Ihre ungestüme Fahrweise verwehrte ihr lange den Erfolg - nun führte sie Viktoria Rebensburg zum Triumph. Sensationell gewann die 20-Jährige den Riesenslalom bei den Olympischen Winterspielen. "Gold ist ein Traum, der absolute Wahnsinn", jubelte die Überraschungssiegerin.

Von Frieder Schilling


Fotostrecke

11  Bilder
Überraschender Sieg: Rebensburgs Ritt zu Gold
Hamburg - Auf dem Weg zur Flower Ceremony im Zielbereich ballte Viktoria Rebensburg beide Fäuste. Lächelte jedem zu, den sie irgendwo hinter der Bande erblickte. Kurzes Warten am Podium. Weiter lächeln, Fäuste ballen. Wenige Momente später erklang dann aus den Lautsprechern die Belohnung für viele Jahre Training: "Olympic Champion, representing Germany, Viktoria Rebensburg."

Nur sechs Worte - und sie beschrieben eine Sensation. Die 20-jährige Deutsche hatte wenige Minuten zuvor die Piste Franz's Run in Whistler Creekside nahezu fehlerfrei bewältigt, einen begeisternden zweiten Durchgang im zweigeteilten Riesenslalom hingelegt, war von Rang sechs zur Goldmedaille gefahren. "Olympiasiegerin", sagte sie anschließend überglücklich. "Ich glaub', dieser Name gehört nicht zu mir. Das ist unglaublich, der absolute Wahnsinn. Gold ist ein Traum."

Rebensburg war am Mittwoch zwar im Kreise der Geheimfavoritinnen in den Wettbewerb gegangen, ein Sieg im wichtigsten Rennen der vergangenen vier Jahre hatten ihr aber nur wenige zugetraut. Noch kein einziges Weltcup-Rennen hatte sie gewinnen können. Alpin-Direktor Wolfgang Maier zeigte sich nach dem Coup dementsprechend perplex: "Dass Vicky Gold gewinnt, ist schon extrem überraschend. Es gibt Momente da sagst du dir nur: Mann, ist das cool."

"Vielen reicht es, dabei zu sein, aber Viktoria will mehr."

Cool sein, das gefällt der im oberbayerischen Kreuth geborenen Rebensburg sicher gut. Als sportliches Vorbild hat sie Bode Miller genannt, den extrovertierten US-Amerikaner, der einen riskanten Fahrstil auf der Piste pflegt und früher auch gerne mal vor den Rennen bis 5 Uhr morgens feierte.

Wie Miller kennt Rebensburg keine zwei Fahrweisen, wenn sie sich aus dem Starthäuschen katapultiert. Ungestüm nimmt sie dann die Piste in Angriff. "Sie möchte schnell fahren", charakterisierte Maier sie einst. "Vielen reicht es, dabei zu sein, aber Viktoria will mehr. Eigentlich möchte sie immer gewinnen." Und genau wie bei dem Amerikaner Miller kann es dann eben schiefgehen. Bei der WM 2009 in Val d'Isère hatte Rebensburg eine solche Lektion lernen müssen. Nach Rang drei im ersten Durchgang, fiel sie noch deutlich hinter die Medaillenränge zurück. Und doch bleibt ihr Motto: "Mit Vollgas ausscheiden ist immer noch besser, als ohne Gas Zwanzigste."

Dass Rebensburg ein Ausnahmetalent ist, war schon früh klar. Im Juniorenbereich gewann sie drei Weltmeistertitel, wurde vergangenes Jahr zur Juniorsportlerin des Jahres gewählt. Bei der Senioren-WM 2007 war sie bereits als 17-Jährige praktisch aus dem Nichts auf den achten Platz gefahren. Natürlich im Riesenslalom, schon damals ihre Lieblingsdisziplin. Ihre erste volle Saison im Weltcup absolvierte sie 2007/2008, konnte ihre starken Trainingsleistungen aber selten in den Rennen umsetzen, zeigte sich oft zu ehrgeizig: "Sie hat sich ihr Ziel ein bisschen höher gesteckt als vereinbart", sagte seinerzeit der Cheftrainer des Deutschen Ski-Verbandes, Matthias Berthold.

Die zweitjüngste deutsche Alpin-Siegerin der Geschichte

Eben jener Berthold war möglicherweise einer der wenigen, die Rebensburg die große Sensation auf der olympischen Bühne zugetraut hatten: "Als ich vor zwei Jahren die Strecke gesehen habe", sagte er kürzlich, "habe ich sofort an Vicky gedacht."

Ihr Triumph in Vancouver hat Rebensburg nun plötzlich Teil einer Riege großer Skifahrerinnen werden lassen. Das letzte und bislang einzige olympische Gold für Deutschland im Riesenslalom liegt über ein halbes Jahrhundert zurück: 1956 in Cortina d'Ampezzo siegte Rosa "Ossi" Reichert. Zudem ist Rebensburg die zweitjüngste deutsche Alpin-Olympiasiegerin der Geschichte. Nur Heidi Biebl war 1960 bei ihrem Erfolg in der Abfahrt in Squaw Valley noch jünger. Sie wurde drei Tage nach ihrem 19. Geburtstag Olympiasiegerin.

Rebensburg ist dem Teenager-Alter bereits rund vier Monate entwachsen. Heute aber startet sie in ein neues Leben. Ein Leben als Olympiasiegerin. Dieses begann, als sie im Zielbereich vor dem Podium stand. Lächelte. Die Fäuste ballte. Und den Worten aus den Lautsprechern lauschte.

Mit Material der dpa

insgesamt 381 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 11.02.2010
1. Doping
nach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Umberto, 11.02.2010
2.
Zitat von MadMadnach den Doping Gerüchten (?) der letzten Tage lässt sich laum etwas sagen. Gute Chancen haben die Deutschen, wenn sie nicht erwischt werden ... MadMad von www.diemeinungen.de
Die Geschichte mit dem Doping wird hier auch diskutiert. (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=11998) Aber Sie haben natürlich Recht, wenn die Deutschen sich beim Dopen nicht erwischen lassen, wird der Medaillenspiegel wohl einen erfreulichen Anblick bieten.
puter70 11.02.2010
3. Doping wahrscheinlich.
Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
krafts 12.02.2010
4.
Zitat von puter70Olympische Höchstleistungen/Siege sind ohne unerlaubte Mittel kaum mehr möglich, deshalb steht jeder Medaillengewinner unter Dopingverdacht. Da es auch um viel Geld und die anschließende Vermarktung der Erfolge geht, haben die Athleten auch kein schlechtes Gewissen, sondern hoffen nur, dass sie nicht erwischt werden.- Übrigens sind die Zeiten vorbei, dass sich nationale Größe über die Anzahl der gewonnenen Medaillen definiert. Deshalb ist es verständlich, dass vielen Mitmenschen das Vancouver-Spektakel mit den zu erwartenden Doping-Siegern ziemlich gleichgültig ist.
Doping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
MadMad 12.02.2010
5.
Zitat von kraftsDoping wurde schon in gefühlten 1000 Threads diskutiert. Ich will auch nicht drumreden. Klar ist Doping ein Problem und wird es auch immer bleiben. Aber dass man in einem Forum gar nicht mehr die Leistungen der Sportler diskutieren kann, nervt mich. Bis jetzt kein einziger Beitrag hier, in dem nicht das Wort Doping fehlt so nach dem Motto : sind ja eh alle gedopt. Diskutieren Sie doch in den dafür eigens geschaffenen Threads. Nun zum Thema: Sicher wird es für die deutschen Sportler einige Medaillen geben. Dass es so viele werden, wie in Turin glaube ich nicht. Aber meiner Meinung nach wird der Medaillenspiegel eh überbewertet und spiegelt auch nicht exakt die Leistung des ganzen Teams wieder.
Ich glaube auch nicht, dass die Deutschen so stark werden wie in Turin. Allein schon die Biathleten laufen hinter der Form von Turin hinterher und das sind doch bald 50% der Miete. Mal sehen, was die Rodler bringen. Ist eigentlich Cross-Ski oder wie das heisst jetzt offiziel im Programm ? MadMad von www.diemeinungen.de
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.