Russische Meisterschaften Biathletin bricht im Wettkampf tot zusammen

Schock bei den russischen Biathlon-Meisterschaften: Nachwuchs-Athletin Alina Jakimkina ist im Rennen über 15 Kilometer tot zusammengebrochen. Ärzte konnten der 21-Jährigen nicht mehr helfen, sie vermuten einen Herzinfarkt als Todesursache.


Hamburg - Die russische Nachwuchs-Biathletin Alina Jakimkina ist bei den nationalen Meisterschaften im sibirischen Tjumen gestorben. Die 21-Jährige erlag vermutlich einem Herzinfarkt.

Jakimkina war nach Angaben der russischen Biathlon-Union SBR beim 15-Kilometer-Rennen tot zusammengebrochen. Trotz des schnellen Eingreifens von Ärzten konnte sie nicht mehr gerettet werden. Der russische Verband sprach der Familie sein Beileid aus. "Wir trauern mit Ihnen", hieß es in einer Mitteilung.

SBR-Präsident Alexander Krawzow sprach von einer "schockierenden und tragischen" Nachricht. Bei der Nachwuchsläuferin seien während vorherigen Untersuchungen keine Gesundheitsprobleme sichtbar geworden, meinte er. Die Behörden ordneten eine Obduktion an.

asi/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.