Ski alpin in Val d'Isère Neureuther verpasst Podest nur knapp

Kein Podium für die DSV-Athleten: Felix Neureuther und Stefan Luitz sind im Riesenslalom von Val d'Isère auf Rang vier und fünf vorgefahren. Der Sieg ging an einen Franzosen.

Felix Neureuther
AP

Felix Neureuther


Die deutschen Skirennläufer Stefan Luitz und Felix Neureuther haben beim Weltcup-Riesenslalom im französischen Val d'Isère einen Podestplatz knapp verpasst. Der 24-jährige Luitz, Zweiter nach dem ersten Durchgang, verspielte seine gute Ausgangslage durch einen schwachen zweiten Lauf und wurde mit 1,72 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Franzosen Alexis Pinturault Fünfter.

Neureuther blieb im zweiten Durchgang im unteren Teil an einem Tor hängen, verbesserte sich trotzdem noch vom sechsten auf den vierten Platz (+1,56 Sekunden). Auf Henrik Kristoffersen (Rang drei) fehlten Neureuther nur sechs Hundertstelsekunden.

Pinturault feierte unter dem Jubel der französischen Fans seinen zweiten Saisonsieg nach seinem Triumph in Sölden zum Saisonauftakt Ende Oktober. Zweiter wurde Gesamt-Weltcupsieger Marcel Hirscher (Österreich/+0,33), der einen starken zweiten Lauf zeigte.

Am Sonntag (09.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) steht in Val d'Isère der zweite Slalom-Weltcup des WM-Winters auf dem Programm.

bam/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.