Comeback des US-Skistars Vonn triumphiert in Lake Louise

Sie hat nichts verlernt: Fast ein Jahr musste US-Skistar Lindsey Vonn verletzt pausieren. Nun hat sie die Abfahrt in Lake Louise gewonnen. Hannes Reichelt siegte beim Super-G von Beaver Creek, Kjetil Jansrud musste sich erstmals geschlagen geben.

US-Skistar Vonn: Freude über Sieg in Lake Louise
AP

US-Skistar Vonn: Freude über Sieg in Lake Louise


Hamburg - Lindsey Vonn hat bereits in ihrem zweiten Rennen nach beinahe einjähriger Wettkampfpause wieder einen Sieg gefeiert. Bei der zweiten Abfahrt im kanadischen Lake Louise triumphierte die 30-jährige US-Amerikanerin nach fehlerfreier Fahrt deutlich vor Stacey Cook und Julia Mancuso, ebenfalls aus den USA.

Für Vonn, die nach zwei Kreuzbandrissen in Folge erst am Freitag ihr Comeback gegeben hatte, war es der insgesamt 60. Weltcup-Erfolg. 15 davon hat sie in Lake Louise eingefahren. Am Freitag war sie beim Sieg der Slowenin Tina Maze Achte geworden.

Glänzende Fünfte wurde Viktoria Rebensburg, die damit nur knapp ihr bestes Weltcup-Ergebnis in der Abfahrt verpasste. 2011 hatte sie ebenfalls in Lake Louise in beiden Rennen den vierten Platz belegt.

Norweger Kjetil Jansrud erstmals geschlagen

Bei den Männern ist im vierten Speedrennen der Weltcup-Saison die Siegesserie des Norwegers Kjetil Jansrud gerissen. Der Olympiasieger musste sich im Super-G von Beaver Creek nach zuvor drei Erfolgen bei drei Starts dem Österreicher Hannes Reichelt geschlagen geben, landete aber immerhin auf Platz zwei. Dritter wurde der Franzose Alexis Pinturault.

Als letzter Läufer hatte der Österreicher Herrmann Maier im Januar 1998 vier aufeinanderfolgende Weltcup-Rennen gewonnen.

Reichelt, Vizeweltmeister von 2011 in dieser Diszplin, hatte nach einem fehlerfreien Rennen auf dem schwierigen Kurs 52 Hundertstel Vorsprung auf Jansrud, der sich im unteren Teil einen Schnitzer leistete. Für den 34 Jahre alten Reichelt war es der insgesamt achte Weltcup-Sieg, der vierte im Super-G.

Am Vortag hatte Jansrud die Abfahrt im US-Wintersportort noch gewonnen. Josef Ferstl vom Deutschen Skiverband landete auf der WM-Strecke im kommenden Februar mit 3,14 Sekunden Rückstand auf Platz 40. Klaus Brandner schied aus.

zaf/sid/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rosenrot367 07.12.2014
1. Super
Bin froh, dass Lindsay Vonn wieder da ist!! Ist eine tolle Frau und ich wünsche ihr für die Zukunft alles Gute - und vor allem, keine Verletzungen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.