Ski-Sturz Albrecht soll aus künstlichen Koma geholt werden

Verbesserter Gesundheitszustand: Der verunglückte Skirennläufer Daniel Albrecht könnte am Samstag aus dem künstlichen Koma geweckt werden. Das melden Schweizer Medien. Der Schweizer war vor gut zwei Wochen in Kitzbühel schwer gestürzt.


Hamburg - Der schwer verunglückte Skirennläufer Daniel Albrecht wird womöglich schon am Samstag aus dem künstlichen Koma geholt. Das geht aus Schweizer Medienberichten hervor. Demnach soll der 25-jährige Schweizer in Innsbruck aus seinem Tiefschlaf geweckt werden.

Albrecht bei Kitzbühel-Sturz: Seit Donnerstag fieberfrei
AFP

Albrecht bei Kitzbühel-Sturz: Seit Donnerstag fieberfrei

Albrecht befindet sich seit seinem schweren Sturz im Training zur Hahnenkamm-Abfahrt am 22. Januar in Kitzbühel/Österreich im Koma. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte in der Innsbrucker Uni-Klinik für Intensivmedizin bessert sich der Gesundheitszustand von Albrecht weiter.

Die Behandlung der Lungenschrumpfungen seien erfolgreich gewesen, und auch das Schädel-Hirn-Trauma verlaufe nach wie vor zufriedenstellend. Zudem sei die Lungenentzündung deutlich rückläufig und Albrecht seit Donnerstag fieberfrei.

fpf/sid



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.