Ski-WM Neureuther patzt und verpasst eine Medaille

Gold wäre eine Überraschung gewesen, Silber war in greifbarer Nähe. Doch am Ende stand Felix Neureuther nach einem Ausrutscher im zweiten Slalom-Durchgang in Åre ohne WM-Medaille da. Es siegte ein Österreicher.


Åre - Mario Matt durfte sich nach der Zieldurchfahrt über den Titel freuen. Der Österreicher, der nach dem ersten Durchgang bereits klar vor dem zweitplatzierten Neureuther geführt hatte, meisterte den WM-Kurs im schwedischen Åre auch im zweiten Lauf souverän und lag in der Endabrechung 1,81 Sekunden vor dem Italiener Manfred Moelg. Dritter wurde der Franzose Jean- Baptiste Grange, dessen Rückstand 2,21 Sekunden betrug.

Ausgeschiedener Neureuther: "Ich werde noch weitere Weltmeisterschaften fahren"
REUTERS

Ausgeschiedener Neureuther: "Ich werde noch weitere Weltmeisterschaften fahren"

Neureuther schied dagegen im zweiten Durchgang aus. Der 22-Jährige rutschte weg und verpasste anschließend eine Stange. "Ich habe schon vor dem Ausfall bei fünf Toren eingefädelt", sagte der Starter des Deutschen Ski-Verbandes anschließend, verteidigte aber seine aggressive Fahrweise: "Wenn man eine Medaille haben will, muss man angreifen."

Trotz des verpassten Platzes auf dem Siegerpodest aber blickte Neureuther nach vorne: "Ich werde noch weitere Weltmeisterschaften fahren." Morgen beim Teamwettbewerb will er erneut angreifen: "Ich hoffe, dass wir da etwas reißen können."

Sieger Matt, der für die Ski-Nation Österreich das erste Gold bei dieser WM gewann, lobte Neureuther angesichts des großen Vorsprungs auf die Konkurrenz: "Das ist eine unglaublich starke Leistung."

mt/ach/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.