Verletzungspech Susanne Riesch beendet Karriere

Die nächste Riesch zieht sich aus dem Skisport zurück. Nach ihrer Schwester Maria gab nun Susanne Riesch ihr Karriereende bekannt. Grund sind die Folgen einer schweren Verletzung.

Skirennfahrerin Susanne Riesch (Archiv): "Besser, aufzuhören"
DPA

Skirennfahrerin Susanne Riesch (Archiv): "Besser, aufzuhören"


Hamburg - Die Schwester der dreimaligen Alpin-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, Susanne Riesch, hat ihre Karriere als Skirennfahrerin beendet. Knapp zehn Monate nach dem Rücktritt ihrer älteren Schwester gab die drei Jahre jüngere Slalom-Spezialistin den Schritt bekannt.

"Ich habe lange und hart gekämpft, um nach der schweren Verletzung wieder den Anschluss an die Weltspitze zu schaffen", sagte die 27-Jährige in einer Stellungnahme ihres Managements. Ihr sei aber klar geworden, dass es für ganz vorne nicht mehr reiche. "Da das aber immer mein Anspruch war, ist es besser, aufzuhören und sich neuen Aufgaben zu widmen."

Susanne Riesch hatte regelmäßig mit Verletzungen zu kämpfen. Im September 2011 erlitt sie einen Bruch des linken Schienbeinkopfes, einen Kreuzbandriss und eine Meniskusverletzung. Im November 2013 musste sie erneut am Knie operiert werden.

chp/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.