Skispringen Stoch gewinnt die Vierschanzentournee

Kamil Stoch hat den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee errungen. In Bischofshofen setzte sich der Pole an die Spitze. Konkurrent Daniel-André Tande zeigte Nerven. Bester Deutscher wurde Markus Eisenbichler.

Kamil Stoch
AP

Kamil Stoch


Kamil Stoch hat die 65. Vierschanzentournee gewonnen. Der Doppel-Olympiasieger aus Polen entschied das Duell gegen den Norweger Daniel-André Tande klar zu seinen Gunsten und feierte mit 134,5 und 138,5 Metern zugleich den Tagessieg. Gesamtzweiter wurde Stochs Landsmann Piotr Zyla vor Tande. Tande kam im letzten Springen nur auf Platz 26, nachdem er im zweiten Durchgang nach einem technischen Problem nur knapp einen Sturz vermieden hatte.

Stoch ist nach Adam Malysz der erste polnische Sieger bei der Tournee. Malysz triumphierte 2000/2001. Der heute 39-Jährige gewann zudem viermal den Gesamtweltcup und drei Silbermedaillen bei Olympischen Spielen.

Richard Freitag landete in Bischofshofen mit 130,5 und 134 Metern auf dem sechsten Rang. Stephan Leyhe wurde Achter, Karl Geiger Neunter. Für Markus Eisenbichler blieb in Bischofshofen nur der 13. Platz. Immerhin sicherte sich der 25-Jährige den siebten Platz im Gesamtklassement. Andreas Wellinger, der am Vortag mit 144 Metern noch einen neuen Schanzenrekord aufgestellt hatte, schied hingegen nach dem ersten Durchgang aus.

bam



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hänneschen 06.01.2017
1. Technisches Problem
Bei Tande hat sich, den norwegischen Medien zufolge, der Clip für die Bindung des rechten Skis in der Anlaufspur gelöst. Demnach war es ein wunder, dass er den Sprung überhaupt heile überstanden hat. Insofern waren es nicht die Nerven von Tande. Trotzdem Gratulation an Stoch, der sich m.E. als ein grossartiger Sieger erwiesen hat. Das Siegesinterview mit ihm fand ich sehr sympatisch.
five-oceans-buccaneer 06.01.2017
2. Stoch hat es verdient und Tande - schade
Da hat die Technik versagt bei Tande. Ich hätte es ihm auch gegönnt. aber auch Stoch hat es verdient. Er hatte soviele Rückschläge einstecken müssen und jetzt - in einem geradezu biblischen Alter für Skispringer - es sei ihm zu gönnen. Tande hat ja noch Chancen...
stefan1904 06.01.2017
3.
Zitat von five-oceans-buccaneerDa hat die Technik versagt bei Tande. Ich hätte es ihm auch gegönnt. aber auch Stoch hat es verdient. Er hatte soviele Rückschläge einstecken müssen und jetzt - in einem geradezu biblischen Alter für Skispringer - es sei ihm zu gönnen. Tande hat ja noch Chancen...
Stoch ist 15 Jahre jünger als der 14. des heutigen Tages. ;-) Also im Grunde noch ein Jungspund. ^^ Bin darauf gespannt, wie sich Tande beim Skifliegen schlagen wird.
five-oceans-buccaneer 06.01.2017
4. @stefan1904
Noriaki Kasai ist ein absolutes Phänomen - normalerweise ist der Ofen um die 30 aus bei Skispringern die an der Weltspitze mitmischen wollen. Selbst nach kurzen Comebacks geht es wieder bergab. Wie war das denn mit Martin Schmitd und vielen anderen... Tande ist schwer im Kommen und hat sehr grosse Chancen...
nr.14 06.01.2017
5. Unlucky Wellinger
So enttäuschend übrigens Wellingers Sprung war: Zur Wahrheit gehörte natürlich eigentlich auch, dass VIER Springer ins Finale der "besten 30" eingezogen sind, die schlechter waren als er, und zum Teil deutlich. Das KO-System hat ihn der Möglichkeit beraubt, sich im zweiten Durchgang nach vorne zu arbeiten. Aber damit haben sich ja leider alle längst abgefunden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.