Skispringen Schmitt feiert sechsten Platz in Kuopio

Im Schneetreiben den Durchblick bewahrt: Skispringer Martin Schmitt hat beim Weltcup im finnischen Kuopio sein zweitbestes Saisonresultat erreicht. Michael Neumayer wurde nach gutem ersten Durchgang nur 17. Es siegte ein Finne vor zwei Norwegern.


Hamburg - Mit einem schwächeren zweiten Sprung hat Schmitt beim Skisprung-Weltcup in Kuopio seinen ersten Podestplatz des Winters im Finale noch aus der Hand gegeben. Nach dem ersten Durchgang hatte Schmitt aussichtsreich auf Rang drei gelegen, musste sich am Ende aber mit Rang sechs begnügen. Es siegte Janne Ahonen aus Finnland mit 248,3 Punkten (122,5 und 126 Meter) vor den Norwegern Anders Bardal (240,4 /117,5+128) und Tom Hilde (237,2/121,5+122,5). "Es war ein guter Wettkampf von Martin, der zweite Sprung hätte freilich ein bisschen länger sein können", sagte Bundestrainer Peter Rohwein. Schmitt kam auf 232,2 Punkte und erreichte Weiten von 118,5 und 123 Metern.

Sechstplatzierter Schmitt: Motiviert fürs nächste Jahr
DPA

Sechstplatzierter Schmitt: Motiviert fürs nächste Jahr

"Ein gutes Gefühl, nach dem ersten Durchgang so weit vorn zu sein", sagte Schmitt nach dem Wettbewerb, der ihm seine zweitbeste Saisonplatzierung einbrachte: "Ich wollte noch einen lockeren Sprung zeigen, das ist eigentlich auch gelungen. Ich habe gesehen, dass ich mithalten kann - das motiviert für nächstes Jahr." Letztmals hatte der 30-Jährige am 11. März vorigen Jahres in Lahti einen Podestplatz ersprungen. Sein bestes Saisonresultat erreichte er ihn Bischofshofen, wo er den Wettkampf auf Rang vier beendete.

Der Vierschanzen-Tournee-Dritte Michael Neumayer (210,2/118+113,5) rutschte im Finale gar vom sechsten auf den 17. Rang ab. Georg Späth, Jörg Ritzerfeld und Michael Uhrmann landeten bei minus acht Grad Celsius auf den Rängen 27 bis 29.

Für den fünfmaligen Gewinner der Vierschanzentournee Ahonen, 30, war es vor 10.000 Zuschauern der 36. Weltcup-Erfolg seiner Karriere, der erste Erfolg dabei in Kuopio. Als Gewinner des Gesamt-Weltcups steht bereits Thomas Morgenstern fest, der in diesem Winter schon zehn Saisonsiege feierte. Heute flog der Österreicher auf Position acht. Der nächste Wettbewerb findet am Freitag in Lillehammer statt. Das sogenannte Nordic-Tournament, dessen Auftakt gestern ebenfalls in Kuopio der Finne Janne Happonen gewonnen hatte, endet dann am Sonntag in Oslo. Am 14. und 16. März steht in Planica das Weltcupfinale auf dem Programm.

fsc/sid



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.