Prügelattacke im Eishockey Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Freezers-Spieler Wolf

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat Untersuchungen gegen den Eishockeyprofi David Wolf von den Hamburg Freezers eingeleitet. Der Nationalspieler war im Playoff-Halbfinale ausgerastet und hatte seinem Gegenspieler sechs Zähne ausgeschlagen.

Freezers-Spieler Wolf (r.): "Mir tut es leid"
Getty Images

Freezers-Spieler Wolf (r.): "Mir tut es leid"


Hamburg - Die Prügelattacke von Eishockeyprofi David Wolf von den Hamburg Freezers hat ein juristisches Nachspiel. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt bestätigte der "Bild"-Zeitung, dass sie Ermittlungen gegen den Nationalspieler nach dessen Ausraster im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eingeleitet hat.

Wolf hatte bei der Niederlage der Freezers beim ERC Ingolstadt (2:5) am Dienstag fünf Minuten vor Schluss erst Gegenspieler Jakub Ficenec niedergestreckt und dann mit bloßen Fäusten dessen Kollegen Benedikt Schopper sechs Zähne ausgeschlagen. Der Schiedsrichter hatte den 24-Jährigen daraufhin mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt.

Wolf wurde vom DEL-Disziplinarausschuss für sieben Spiele gesperrt, dazu muss er eine Geldstrafe von 2100 Euro zahlen. "Mir tut es leid, dass ich Benedikt Schopper in dieser Szene verletzt habe. Das habe ich ihm auch direkt nach dem Spiel noch mitgeteilt und mich dafür entschuldigt. Ich hoffe, dass Benedikt sich schnell wieder erholt", entschuldigte sich Wolf.

psk/sid



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stäffelesrutscher 11.04.2014
1.
Zitat von sysopGetty ImagesDie Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat Untersuchungen gegen den Eishockeyprofi David Wolf von den Hamburg Freezers eingeleitet. Der Nationalspieler war im Playoff-Halbfinale ausgerastet und hatte seinem Gegenspieler sechs Zähne ausgeschlagen. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-freezers-spieler-wolf-a-963825.html
Der Typ ist nicht nur brutal, sondern auch zynisch (»mich dafür entschuldigt«) und blöd (wie erholt man sich von ausgeschlagenen Zähnen? Wachsen die in Wolfs Gehirnwindungen nach?).
ratte321 11.04.2014
2.
Härte im Eishockey ist ok, Faustkämpfe auch, aber sowas geht gar nicht!!! Lebenslanges Spielverbot! 6 Zähne ausschlagen das ist bei aller Liebe zu dem Sport eine grobe Unsportlichkeit und schwere Körperverletzung.
kommentar4711 11.04.2014
3.
Ich hoffe sehr, dass es da noch eine empfindliche Strafe gibt. Und von ausgeschlagenen Zähnen erholt man sich auch nicht schnell wieder, Herr Wolf. Die sind dann nämlich schlicht weg.
LapOfGods 11.04.2014
4.
6 Zähne? Immerhin tut's ihm leid. Ganz doll nett auch, dass er sich entschuldigt hat. Sowas kann ja jedem mal passieren, oder?
arcalis 11.04.2014
5. Sperren und entlassen
Wer so ausrastet, gehört mit einer langen Sperre belegt. Und der Verein = Arbeitgeber sollte aus diesem Verhalten die Konsequenzen ziehen und den Mitarbeiter entlassen. Claudia Pechstein wird wegen ungeklärter Verdachtsmomente 2 Jahre gesperrt und hier begeht ein Spieler eine solche Körperverletzung und muss nur 7 Spiele pausieren. Ach ja, und den sagenhaften Betrag von 2.100 EUR Strafe zahlen. Passt nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.