Auftakt der Vierschanzentournee Topfavorit Kobayashi überflügelt die Konkurrenz

Beim ersten Springen der Vierschanzentournee siegte Favorit Ryoyu Kobayashi. Markus Eisenbichler wurde überraschend Zweiter, andere Deutsche enttäuschten.

Ryoyu Kobayashi
DPA

Ryoyu Kobayashi


Ryoyu Kobayashi hat das erste Springen der 67. Vierschanzentournee in Oberstdorf gewonnen. Der Japaner gewann mit Weiten von 138,5 und 126,5 Metern vor Markus Eisenbichler. Der 27-jährige Deutsche sicherte sich mit 133,0 und 129,0 Metern überraschend Rang zwei - nur 0,4 Punkte hinter Kobayashi. Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft, der die Qualifikation gewonnen hatte. Olympiasieger Andreas Wellinger und Weltmeister Severin Freund scheiterten bereits im ersten Durchgang. Deutschlands Tourneehoffnung Karl Geiger musste sich mit Platz zwölf begnügen.

Im ersten Durchgang sorgten die deutschen Athleten für gleich zwei Überraschungen. Die positive war Eisenbichler, der den zweitbesten Sprung zeigte und nur von Kobayashi, dem Topfavoriten auf den Gesamtsieg, übertroffen wurde.

Markus Eisenbichler
Getty Images

Markus Eisenbichler

Die negative Überraschung war Andreas Wellinger. Der Olympiasieger von Pyeongchang kam nur auf eine Weite von 114,5 Metern, verlor sein Duell gegen den Österreicher Markus Schiffner und schied bereits vor dem Finale aus. Wellinger war mit seinem verpatzten Sprung nicht zufrieden. "Die Kopfnuss für den Scheiß habe ich mir gerade selbst gegeben", sagte der 23-Jährige.

Geiger war mit 129,0 Metern im ersten Durchgang auf Platz elf noch in Reichweite der vorderen Plätze, verlor nach 128,0 Metern im zweiten Durchgang aber einen Rang, anstatt sich zu verbessern. Stephan Leyhe wurde 13., Richard Freitag und David Siegel landeten auf den Plätzen 16 und 17. Der Pole Kamil Stoch, der die Tournee in den vergangenen beiden Jahren gewonnen und dabei in der Vorsaison alle vier Springen für sich entschieden hatte, wurde mit Sprüngen auf 127,0 und 131,0 Meter Achter.

hba

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
chense90 30.12.2018
1. Ein bisschen weniger dick auftragen wäre schön...
Kobayashi hatte einen guten und einen mittelmässigen Sprung (für seine Verhältnisse) und klar die besten Verhältnisse aller Topspringer im 1. DG - Das soll seine Leistung nicht schmälern aber es zeigt doch, dass die Windregel nur teilweise ausgleicht was sie ausgleichen soll
daland 30.12.2018
2. Überflügelt
Bei aller Symphatie, wie kann man in der dick geschriebenen Überschrift von "überflügelt" schreiben, wenn er nur 0,4 Punkte Vorsprung hat? Wo bleibt die Objektivität?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.