Riesenslalom in Courchevel Rebensburg behält im Schneegestöber den Durchblick

Starker Auftritt von Viktoria Rebensburg in ihrer Paradedisziplin Riesenslalom: Beim Weltcup in Courchevel musste sie sich lediglich Mikaela Shiffrin geschlagen geben. Nach dem ersten Durchgang führte die Deutsche sogar.

Viktoria Rebensburg
Getty Images

Viktoria Rebensburg


Viktoria Rebensburg ist beim Weltcup-Riesenslalom von Courchevel Zweite geworden und hat das erste Podestresultat in ihrer Paradedisziplin in dieser Saison gefeiert. Die beste deutsche Skirennfahrerin wurde am Freitag nur von Mikaela Shiffrin aus den USA um 0,14 Sekunden geschlagen.

Bei schwierigen Bedingungen mit viel Schneefall und schlechter Sicht konnte die 29-Jährige ihre Führung nach dem ersten Durchgang nicht vor der Olympiasiegerin ins Ziel retten. Dritte wurde Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich.

"Am Anfang ärgert man sich natürlich, wenn es so eng hergeht", sagte Rebensburg im TV-Sender ORF. Sie habe im oberen Teil der wegen der Bedingungen ohnehin verkürzten Strecke den Rhythmus nicht gefunden. "In Courchevel habe ich mich aber eigentlich immer schwer getan, ich habe keine guten Erinnerungen an den Hang. Ich bin trotzdem froh, dass es jetzt endlich das Podium geworden ist", sagte die 29-Jährige.

aha/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.