Weltcup in Oberhof DSV-Biathletinnen zurück in der Erfolgsspur

Zwei Podestplätze für Deutschlands Biathletinnen: Magdalena Neuner und Andrea Henkel verpassten den Sieg im Weltcup-Sprint in Oberhof nur knapp. Eine andere DSV-Athletin enttäuschte hingegen mit einem katastrophalen Schießergebnis und war chancenlos.

dpa

Hamburg - Zwei Tage nach ihrem Staffel-Desaster haben sich die Biathletinnen des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) beim Weltcup in Oberhof mit zwei Podestplätzen rehabilitiert. Beim Sieg der Norwegerin Ann Kristin Flatland, die den Sprint über 7,5 Kilometer in 23:29,5 Minuten gewann, belegte Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner mit 5,7 Sekunden Rückstand Platz zwei. Andrea Henkel (+15,2) wurde vor 23.000 Zuschauern Dritte und stand damit erstmals in dieser Saison auf dem Podest.

"Die Mannschaft hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Bis auf Tina und Miriam sind alle sehr gut durchgekommen", sagte Cheftrainer Uwe Müssiggang mit Blick auf Tina Bachmann (34./+2:20,4) und Miriam Gössner (43./+2:44,4). "Damit können wir die schlechte Staffel und die ganzen Diskussionen über unsere Schießleistungen endgültig abhaken", so Müssiggang. "Das ist ein wunderbares Ergebnis nach der Enttäuschung vom Donnerstag", ergänzte Disziplin-Trainer Gerald Hönig.

In der Staffel hatte auch Neuner große Probleme gehabt und mit ihrem Team nur einen enttäuschenden sechsten Platz belegt. "Ich habe mich heute viel besser gefühlt und war nicht so nervös", sagte Neuner, die ihren zweiten Einzelsieg in dieser Saison nur knapp verpasste und nach eigener Aussage nun "hochmotiviert" für den Massenstart am Sonntag (18.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ist.

"Wenn man gut schießt, kann man auch langsamer laufen"

Neuner leistete sich zwar sowohl im Liegend- als auch im Stehendschießen jeweils einen Fehler. Mit ihrer Laufstärke holte sie die in den beiden Strafrunden verlorenen Sekunden aber wieder auf und unterbot sogar noch die Zeit von Henkel, der nur ein Fehlschuss im Stehend-Anschlag unterlaufen war. "Wenn man gut schießt, kann man auch langsamer laufen. Es ist schön für mich, vor allem hier in Oberhof, wo meine Familie dabei ist", kommentierte Henkel ihren dritten Platz.

Große Probleme am Schießstand hatte dagegen wieder Gössner. Die 20-Jährige, die beim Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund Anfang Dezember mit zwei zweiten Plätzen geglänzt hatte, leistete sich insgesamt sechs Schießfehler und landete abgeschlagen auf Platz 43. Kathrin Hitzer (+1:29,6) wurde 14. und Sabrina Buchholz (+1:39,7) lief auf Platz 16.

ham/sid/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.