+++ Olympia kompakt +++ Deutsche Curler verlieren auch ihr viertes Spiel

Die deutschen Curler warten auch nach vier Spielen noch auf den ersten Sieg. Die Trainingsbedingungen für Deutschlands Snowboarder sollen besser werden. Und Schweden gewinnt das erste Spiel im Eishockey-Turnier der Männer. Alle Olympia-News im Überblick.
Deutschlands Curler: Vier Spiele, vier Niederlagen

Deutschlands Curler: Vier Spiele, vier Niederlagen

Foto: Quinn Rooney/ Getty Images

+++ Schweden gewinnt erstes Spiel im Eishockey-Turnier +++

[20.35 Uhr] Schweden ist mit einem Sieg ins olympische Eishockey-Turnier gestartet. Der zweimalige Olympiasieger bezwang die Tschechen um deren Star Jaromir Jagr mit 4:2 (2:0, 2:2, 0:0). Zweimal Erik Karlsson (11. Minute/25.), Patrik Berglund (14.) und Henrik Zetterberg (21.) schossen für die über weite Strecken besseren Schweden einen 4:0-Vorsprung heraus. Marek Zidlicky (29.) und Veteran Jagr (31.) gaben den Tschechen noch einmal Hoffnung. Im zweiten Spiel zum Turnier-Auftakt mühte sich Vize-Weltmeister Schweiz dank eines Treffers von Simon Moser acht Sekunden vor Schluss zu einem 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) gegen Lettland. (asi/dpa)

+++ Deutsche Curler nach vier Spielen weiter sieglos +++

[19.04 Uhr] Die deutschen Curler sind auch nach vier Gruppenspielen weiterhin sieglos. Nach der 5:8-Niederlage gegen die Norweger am Vormittag unterlag das Team um Skip John Jahr am Abend den starken Chinesen 7:11. Wie schon in den vorherigen Spielen konnten die Hamburger auch ihre vierte Partie bis ins letzte End offen halten, mussten sich dann aber erneut geschlagen geben. Die Chinesen haben damit alle vier bisherigen Auftritte auf dem Eis von Sotschi für sich entschieden.

Deutschland hat als Gruppenvorletzter vor den ebenfalls sieglosen Russen nur noch höchst theoretische Chancen auf das Halbfinale der besten vier Mannschaften. Das Team hatte aber ohnehin nicht mit dem Erreichen der Vorschlussrunde gerechnet. Nach dem spielfreien Donnerstag bietet sich Deutschland am Freitag wieder die Möglichkeit zum ersten Sieg, wenn es gegen die USA und die Schweiz geht. (tpr/dpa)

+++ Skeleton: Deutsche Athleten in starker Form +++

[13.22 Uhr] Die deutschen Skeletonis haben sich beim Abschlusstraining auf der Olympia-Bahn stark präsentiert. Sophia Griebel fuhr im sechsten und letzten Lauf Bestzeit, nachdem sie im fünften Trainingsdurchgang Dritte hinter Anja Huber geworden war. Bei den Männern glänzte Alexander Kröckel mit den Plätzen zwei und drei. Der gesundheitlich etwas angeschlagene Frank Rommel landete auf den Plätzen 14 und zehn. (ham/dpa)

+++ Skispringen: Hörmann für Mixed-Wettbewerb +++

[12.36 Uhr] Für Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), hat nach der gelungenen Olympia-Premiere des Frauen-Skispringens die Aufnahme eines Mixed-Wettbewerbs ins olympische Programm keine aussichtslosen Chancen. "Es ist ein Thema, dem wir uns widmen wollen und müssen", sagte der DOSB-Chef. "Zur internationalen Popularität des Frauen-Skisprungs haben die hervorragenden Leistungen in Sotschi beigetragen." Außerdem sei der historische Olympiasieg von Carina Vogt auch "ein Schritt nach vorne" für das Skispringen der Frauen in Deutschland gewesen. (ham/dpa)

+++ Snowboard: Forderung nach Bau einer Halfpipe +++

[11.47 Uhr] Der Snowboard Verband Deutschland fordert den Bau von Sportstätten für die olympischen Trendsportarten Halfpipe und Slopestyle in Deutschland. "Wenn man es wirklich ernst meint mit den neuen Sportarten, muss man die Trainingsmöglichkeiten schaffen", sagte Snowboard-Präsident Hanns-Michael Hölz in Sotschi. Um einen Effekt für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang zu erzielen, solle schnell gehandelt werden. "Im Frühjahr müsste man mit dem Bau beginnen", sagte Hölz. Eine Halfpipe kostet zwischen 1,5 und 2,5 Millionen Euro. Bisher gibt es keine solche Anlage in Deutschland. (ham/dpa)

+++ Eisschnelllauf: Geisreiter für 10.000 Meter nominiert +++

[11.04 Uhr] Moritz Geisreiter wird am Dienstag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) bei der Eisschnelllauf-Konkurrenz über 10.000 Meter den zweiten deutschen Startplatz neben Patrick Beckert erhalten. Das entschied die Mannschaftsleitung nach dem zehnten Platz des Bayern über 5000 Meter. Dafür muss Alexej Baumgärtner seinen Startplatz auf der längsten Distanz räumen. (ham/dpa)

+++ Biathlon: Müssiggang hat weiter Medaillen im Visier +++

[10.21 Uhr] Biathlon-Bundestrainer Uwe Müssiggang will die Ziele für die Winterspiele auch nach dem schwachen Rennen der Frauen nicht korrigieren. "Wir wollen weiter um Medaillen kämpfen. Das Vermögen dazu haben wir", sagte Müssiggang. Man dürfe auch nicht vergessen, dass man in diesem Winter schon den Staffel-Weltcup gewonnen habe. "Das zeigt, dass wir noch zur Weltklasse gehören." Im Verfolgungsrennen am Dienstag hatte es keine deutsche Starterin unter die Top 25 geschafft. Nach vier Wettbewerben hat das DSV-Team noch keine Medaille. Die nächste Chance auf einen Podestplatz haben die Männer beim Einzelrennen am Donnerstag (15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). (ham/dpa)

+++ Curling: Deutsches Team verliert erneut +++

[9.08 Uhr] Die deutschen Curler haben die dritte Niederlage im dritten Spiel kassiert. Das Team um Skip John Jahr verlor gegen Norwegen 5:8 und hat damit nur noch geringe Chancen auf den Einzug ins Halbfinale. Dabei hielt das Team aus Hamburg das Match nach einem schlechten Start bis zum Schluss offen. Erst im zehnten End entschied der Skip der Skandinavier, Thomas Ulsrud, mit drei Steinen die Partie. Nächster Gegner ist am Nachmittag (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) China. (ham/dpa)

Olympia kompakt vom 11. Februar: Deutsche Langläuferinnen ohne Medaillen in den Sprint-Wettbewerben.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.