Wintersport Lange sorgt für Eklat, Damen-Abfahrt abgesagt

Aufregung beim Bob-Weltcup: Vermeintlich schlechtes Material brachte Pilot André Lange derart aus der Fassung, dass er den Start verweigerte. Wegen starken Schneefalls musste die Abfahrt der Damen bei der Ski-WM in Frankreich auf Montag verschoben werden.


Hamburg - André Lange hat beim Weltcup im kanadischen Whistler für Wirbel gesorgt. Entnervt von seinem unterlegenen Material trat der Doppel-Olympiasieger beim Viererbob-Rennen nicht mehr zum zweiten Lauf an. "Ich habe technische Probleme und keinen Grip bei meinen Kufen", sagte er, nachdem er im kleinen Schlitten am Sonnabend nur Fünfter geworden war.

Bob-Pilot Lange: Vom Material genervt
REUTERS

Bob-Pilot Lange: Vom Material genervt

Heftige Kritik am Viererbob kam zwei Wochen vor den Welttitelkämpfen in Lake Placid auch von Thomas Florschütz, der im Zweierbob mit Marc Kühne noch die olympische Generalprobe gewonnen hatte. "Wir verlieren gut drei Kilometer pro Stunde an Geschwindigkeit, da muss man sich langsam mal Gedanken machen", sagte Florschütz, der nur Elfter wurde.

Das für Sonntag vorgesehene Abfahrts-Rennen der Damen bei der alpinen Ski-WM im französischen Val d'Isère wurde am Nachmittag wegen Unbefahrbarkeit der Piste und schlechter Sicht abgesagt. Am Montag soll ein neuer Versuch gestartet werden, voraussichtlich wird der Wettbewerb zwischen die beiden Disziplinen der Super-Kombination der Männer geschoben.

Danach stünde auch der als Reservetag eingeplante Dienstag zur Verfügung. Mehr als 300 Helfer hatten am Sonntag vergeblich versucht, die Piste nach den starken Schneefällen der vorangegangenen Nacht in einen rennfertigen Zustand zu bringen. Rund 20 Zentimeter Schnee mussten aus der Strecke geräumt werden, um auf die darunterliegende, harte Schicht zu stoßen und diese für das Rennen zu präparieren - nach einer zweimaligen Verschiebung entschied sich die Rennjury zur Absage.

Enttäuschung auch bei Claudia Pechstein: Die 36-Jährige musste wegen eines akuten Infekts ihre weiteren Starts bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften in Hamar (Norwegen) absagen. "In der Nacht haben mich Fieber und Schüttelfrost geplagt. Mir geht es dreckig. Eine Fortsetzung der WM ist für mich nicht möglich", sagte Pechstein.

Nach dem ersten Tag hatte sie als Gesamt-Dritte noch aussichtsreich im Medaillenrennen gelegen. "Diese Entscheidung ist uns allen nicht leicht gefallen. Aber in dieser Verfassung wäre ein Start unverantwortlich gewesen", erklärte Team-Chef Helge Jasch. Bereits am Mittwoch hatte Mitfavoritin Daniela Anschütz-Thoms ihre WM-Teilnahme wegen eines Virusinfekts abgesagt.

Magnus Moan hat beim Kombinierer-Weltcup im österreichischen Seefeld seinen sechsten Saisonsieg gefeiert. Der nach dem Springen von Platz 22 gestartete Norweger siegte mit 3,2 Sekunden Vorsprung vor dem Österreicher Mario Stecher. Bester Deutscher war Tino Edelmann mit 45,6 Sekunden Rückstand auf Platz fünf. Weltmeister Ronny Ackermann stieg im Zehn -Kilometer-Langlauf entkräftet aus.

Zuvor musste das Springen wegen Schneefalls abgebrochen werden. Die Anlaufspur war immer langsamer geworden, Ackermann nur noch auf 78 Metern gesprungen.

jok/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.