Wintersport Rebensburg gewinnt Riesenslalom, Langläufer auf dem Podest

Die deutschen Langläufer sind in Rybinsk auf Rang drei gefahren. Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg dominierte den Riesenslalom am Großen Arber bei Zwiesel. Eisschnellläuferin Claudia Pechstein scheint eine Gegnerin für ihr Comeback gefunden zu haben.

Skirennfahrerin Rebensburg: Überlegen im Riesenslalom
REUTERS

Skirennfahrerin Rebensburg: Überlegen im Riesenslalom


Hamburg - Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg hat das letzte Weltcup-Rennen vor den am Dienstag beginnenden alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Am Großen Arber bei Zwiesel siegte die 21-Jährige im Riesenslalom in 1:36,96 Minuten überlegen vor Frederica Brignone aus Italien (+0,53 Sekunden) und Kathrin Zettel aus Österreich (+0,89). Maria Riesch baute als Elfte ihren Vorsprung im Gesamtweltcup leicht auf 156 Punkte vor Lindsey Vonn (USA) aus.

Die deutschen Langlauf-Männer haben den Weltcup im russischen Rybinsk mit Platz drei im Staffel-Rennen beendet. Andy Kühne, Franz Göring, Tom Reichelt und Tobias Angerer hatten im Ziel der 4 x 10-Kilometer-Staffel einen Rückstand von 32,5 Sekunden auf das Quartett aus Russland, das in 1:37:37,6 Stunden gewann. Platz zwei ging an Italien (+6,4).

Die deutsche Staffel zeigte sich vor der WM in Oslo (23. Februar bis 6. März) in guter Form. Bundestrainer Jochen Behle hatte auf Spitzenläufer wie Axel Teichmann, Rene Sommerfeldt und Jens Filbrich verzichtet, um mit Blick auf die WM Alternativen zu testen. "Ein Platz auf dem Podest ist immer super, auch wenn nicht alle Staffeln am Start waren. Wir haben eine gute Leistung gezeigt", sagte Schlussläufer Angerer.

Bobpilot Manuel Machata hat den ersten Weltcup-Gesamtsieg seiner Karriere im Viererbob und damit auch die Kombinationswertung beider Disziplinen gewonnen. Beim Weltcup-Finale im italienischen Cesana reichte ihm ein elfter Platz, nachdem er am Vortag im Zweierbob nur 15. geworden war. Thomas Florschütz sorgte mit Platz vier erneut für die beste Platzierung aus deutscher Sicht. 24 Stunden zuvor war er im Zweier auf Rang drei gekommen. Den Sieg im letzten Weltcup-Rennen der Saison sicherte sich der Russe Alexander Subkow, der die Kristallkugel im Zweier vor Machata gewann.

Felix Neureuther hat beim Weltcup in Hinterstoder (Österreich) eine gelungene Generalprobe für die WM verpasst. Der Skirennfahrer schied im Riesenslalom am Sonntag fast aus und kam nur mit einem großen Rückstand als 29. ins Ziel. "Das ist überhaupt nicht besorgniserregend, ich fahre trotzdem zuversichtlich zur WM. Das Selbstbewusstsein ist da", sagte Neureuther. Der Sieg ging an Philipp Schörghofer. Der Österreicher holte seinen ersten Weltcupsieg vor dem Norweger Kjetil Jansrud. Platz drei verbuchte Carlo Janka aus der Schweiz. Pech hatte der dreifache Weltcupsieger Marcel Hirschler aus Österreich. Er erlitt einen Kahnbeinbruch und fällt für die Weltmeisterschaft in Garmisch aus.

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein wird ihr Comeback am kommenden Samstag in Erfurt voraussichtlich gegen die Berliner Auswahlläuferin Bente Kraus betreiten. "Im Moment haben nur Pechstein und Kraus für das 3000-Meter-Rennen gemeldet. Sollten noch weitere Läuferinnen hinzukommen, würde am Freitag die Auslosung erfolgen", sagte Organisationsleiter Marian Thoms. Pechsteins Zwei-Jahres-Sperre wegen schwankender Blutwerte läuft am 8. Februar ab. Vier Tage später will sie die Norm des Verbandes ISU von 4:15 Minuten unterbieten, um beim Weltcup eine Woche später in Salt Lake City starten zu können.

chp/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.