Wintersport Schild siegt, Höfl-Riesch scheidet aus

Der Slalom in Zagreb verlief für Maria Höfl-Riesch enttäuschend. Jubeln konnte hingegen Marlies Schild. Dario Cologna hat die Führung in der Gesamtwertung der Tour de Ski übernommen. Außerdem: Eisschnelllauf-Europameister Iwan Skobrew wird seinen Titel nicht verteidigen.

Skifahrerin Höfl-Riesch: Angeschlagen ausgeschieden
dapd

Skifahrerin Höfl-Riesch: Angeschlagen ausgeschieden


Hamburg - Maria Höfl-Riesch ist beim Slalom in Zagreb geschwächt von einer Erkältung im zweiten Durchgang ausgeschieden. Der Sieg beim Weltcup in Kroatien ging erneut an die Österreicherin Marlies Schild. Es war für Schild der 34. Weltcup-Erfolg, der 32. im Slalom. Zweite wurde die Slowenin Tina Maze vor der Österreicherin Michaela Kirchgasser. Beste Deutsche war nach dem Aus von Höfl-Riesch Lena Dürr auf dem zwölften Platz. Christina Geiger als 15. und Fanny Chmelar als 19. holten ebenfalls Weltcup-Punkte. Wie zuletzt in Courchevel 2010 gab es kein deutsches Top-10-Ergebnis.

Alexander Legkow hat die fünfte Etappe bei der Tour de Ski gewonnen. Beim Klassiklauf über fünf Kilometer in Toblach gewann der Russe vor Eldar Rönning aus Norwegen und Dario Cologna. Der Schweizer übernahm damit die Führung im Gesamtklassement von Petter Northug (Norwegen), der lediglich Zwölfter wurde.

Axel Teichmann, der in Oberhof die 2. Etappe gewonnen hatte, wurde mit nur sechs Sekunden Rückstand Sechster. Einen Einbruch erlebte Tobias Angerer, der lediglich auf Platz 56. kam. "Es ging gar nichts. Wahrscheinlich hat mir der Ruhetag nicht gut getan", sagte der 34-Jährige, der in der Gesamtwertung auf Rang 14 zurückfiel. Jetzt Jens Filbrich ist nun als Zwölfter bester DSV-Läufer.

Auch bei dem Rennen der Damen über 3,3 Kilometer konnten die deutschen Starterinnen überzeugen. Beim Sieg der Norwegerin Marit Björgen gelegte Nicole Fessel mit 17,0 Sekunden Rückstand den vierten Platz. Zweite beim Rennen im klassischen Stil wurde Björgens Dauerrivalin Justyna Kowalczyk aus Polen.

Mit den Plätzen fünf durch Stefanie Böhler, zwölf durch Katrin Zeller und 13 durch Denis Herrmann gelang den DSV-Starterinnen das beste Teamergebnis seit Jahren. In der Gesamtwertung führt Kowalczyk mit 17,7 Sekunden vor Björgen. Beste Deutsche ist Böhler als Achte, Zeller folgt auf Rang zehn.

Der russische Eisschnelllauf-Europameister Iwan Skobrew wird seinen Titel am Wochenende in Budapest einem Medienbericht zufolge nicht verteidigen. Nach Informationen der niederländischen Zeitung "Algemeen Dagblad" meldete sich der 28 Jahre alte Welt- und Europameister wegen einer Schulterverletzung ab. "Für uns ist die Heim-Weltmeisterschaft in Moskau wichtiger. Da muss Iwan wieder fit sein", wurde sein Trainer Kosta Poltawez zitiert. Die Mehrkampf-WM wird am 18. und 19. Februar ausgetragen. Nach seinem Sieg auf der Freiluftbahn im italienischen Klobenstein im vergangenen Jahr hatte Skobrew angekündigt, keinen Wettkampf mehr unter freiem Himmel bestreiten zu wollen. Zu Saisonbeginn hatte er diese Aussage wiederholt und gesagt, auf eine Titelverteidigung auf der renovierten Freiluftbahn im Stadtpark von Budapest verzichten zu wollen. Trotzdem hatte der russische Eissportverband ihn gemeldet.

Der wegen Schneemangels in Schonach abgesagte Weltcup der Nordischen Kombinierer Wochenende wird nach Oberstdorf verlegt. Da die Wettkampfstätten im Allgäuer Wintersportort nach der Vierschanzentournee der Skispringer und der Tour de Ski der Langläufer gut präpariert sind, können die Wettbewerbe am Samstag und Sonntag dort stattfinden. Dies teilte der Internationale Skiverband (FIS) mit.

leh/jar/sek/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.