SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

26. Januar 2008, 16:06 Uhr

Wintersport

US-Abfahrer überrascht, Ackermann auf Podest

Ronny Ackermann hat seine gute Form bestätigt - und landete erneut unter den ersten Drei. Jenny Wolf sprintet von Sieg zu Sieg. Die deutschen Rodler sind bei der WM ohne Konkurrenz. Die Italienerin Denise Karbon siegte nach großer Aufholjagd, ein US-Abfahrer überraschend.

Hamburg - Kombinierer Ronny Ackermann ist beim Weltcup im österreichischen Seefeld auf Platz drei gelaufen und hat damit seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Der Weltmeister, von Platz sechs nach dem Springen gestartet, stürmte 7,2 Sekunden hinter dem Österreicher Christoph Bieler ins Ziel, der schon auf der Schanze die Bestweite gesetzt hatte. Der Norweger Magnus Moan belegte eine Zehntelsekunde vor Ackermann Platz zwei.

Kombinierer Ackermann: Weltcup-Führung ausgebaut
AFP

Kombinierer Ackermann: Weltcup-Führung ausgebaut

Im Gesamtweltcup baute Ackermann seinen Vorsprung auf 210 Punkte vor dem diesmal sechstplatzierten US-Amerikaner Bill Demong aus. Eric Frenzel landete auf Platz sieben. Am kommenden Sonntag findet in Seefeld ein zweiter Wettbewerb statt. Der erste Durchgang des Skispringens fand bereits heute statt, Ackermann liegt aussichtsreich auf Platz fünf.

Ski Alpin - Überraschungssieger in Chamonix, Hölzl Neunte

Denise Karbon aus Italien hat in Ofterschwang im Allgäu den sechsten Riesenslalom der alpinen Weltcup-Saison gewonnen. Die Südtirolerin verbesserte sich von Rang neun nach dem ersten Lauf und fuhr in 2:22,26 Minuten bereits zu ihrem fünften Sieg in diesem Winter. Rang zwei und drei belegten die Österreicherinnen Nicole Hosp (2:22,34) und Elisabeth Görgl (2:22,35).

US-Abfahrer Sullivan in Chamonix: Überraschend an der Spitze
AFP

US-Abfahrer Sullivan in Chamonix: Überraschend an der Spitze

Beste Deutsche war Kathrin Hölzl als Neunte, Viktoria Rebensburg und Carolin Fernsebner belegten die Ränge 19 sowie 27. Maria Riesch, Zwölfte nach dem ersten Lauf, schied im Finaldurchgang aus und verlor damit im Gesamtweltcup an Boden gegenüber Spitzenreiterin Hosp und Lindsey Vonn aus den USA.

Ein Außenseiter aus den USA ist bei der Weltcup-Abfahrt in Chamonix allen Favoriten davongefahren. Marco Sullivan aus Kalifornien gewann das erste Weltcup-Rennen seiner Karriere, nachdem er zuvor nur einmal, Ende November 2007 im kanadischen Lake Louise, als Zweiter auf dem Siegertreppchen gestanden hatte.

Der 27-Jährige, der nach dem schweren Sturz seines Landsmanns Scott Macartney eine Woche zuvor in Kitzbühel auf der "Streif" auf Rang sechs gefahren war, siegte in 2:00,11 Minuten vor dem favorisierten Didier Cuche aus der Schweiz (0,40 Sekunden zurück) und Andrej Jerman aus Slowenien (0,46).

Eisschnelllauf - Wolf zum Zweiten

Jenny Wolf steht unmittelbar vor dem Gewinn ihres dritten Gesamtweltcup-Sieges in Folge über 500 Meter. Die Berlinerin gewann beim Eisschnelllauf-Weltcup im norwegischen Hamar in 37,52 Sekunden auch den zweiten Lauf über 500 Meter und egalisierte damit den eigenen Bahnrekord und Flachland-Weltrekord, den sie am Vortag an gleicher Stätte aufgestellt hatte.

Zweite wurde Lee Sang-Hwa (Südkorea/38,19 Sekunden) vor Annette Gerritsen (Niederlande/38,33). In der Gesamtwertung baute Wolf ihre Führung auf nunmehr 960 Punkte aus und ist bei noch vier verbleibenden Läufen nur noch theoretisch einzuholen.

Claudia Pechstein hat ihren ersten Podest-Platz in der laufenden Saison erreicht. Die Berlinerin belegte beim Weltcup in Hamar über 5000 Meter in guten 6:56,57 Minuten den zweiten Platz. Siegerin wurde die Tschechin Martina Sablikova mit Bahnrekord in 6:51,83 Minuten. Auf dem dritten Rang landete Clara Hughes (Kanada/7:01,94), Daniela Anschütz-Thoms belegte in 7:02,94 Minuten den vierten Platz.

Rodeln - Deutscher jüngster Weltmeister der Geschichte

Der 18-jährige Felix Loch hat bei der Rodel-WM in Oberhof überraschend den Titel gewonnen und ist damit der bislang jüngste Weltmeister. Er verwies beim deutschen Vierfach-Triumph Titelverteidiger David Möller um 0,074 Sekunden geschlagen auf Rang zwei. Bronze sicherte sich Andi Langenhan vor Jan Eichhorn. Der zweimalige Olympiasieger Armin Zöggeler wurde Fünfter.

Die deutschen Rodler holten bei den Männern erstmals seit der Vereinigung der beiden Verbände alle Medaillen. Bereits zum Auftakt hatten Tatjana Hüfner, Natalie Geisenberger und Silke Kraushaar-Pielach für einen Dreifach-Erfolg gesorgt. Den letzten Dreifach-Erfolg eines Landes hatte es 1985 in Oberhof durch die DDR-Rodler gegeben, 1989 belegten Athleten aus der DDR und der BRD die ersten drei Ränge.

Eiskunstlauf - Deutscher Erfolgstrainer siegt wieder

Die Italienerin Carolina Kostner hat ihren deutschen Trainer Michael Huth zum erfolgreichsten Coach der Eiskunstlauf-Europameisterschaften gemacht. 48 Stunden nach dem Triumph des Huth-Schützlings Tomas Verner aus Tschechien bei den Herren verteidigte die Südtirolerin ihren Titel in der Damen-Konkurrenz erfolgreich und setzte vor 4000 Zuschauern im Sportdom von Zagreb einen glanzvollen Schlusspunkt.

Die ebenfalls in Oberstdorf trainierende Annette Dytrt hingegen landete nach einer schwachen Kürleistung mit 132,95 Punkten nur auf dem zwölften Platz. Kostner hingegen präsentierte sich in einem rosafarbenen Tüllkleid nervenstark und ließ sich ihre Führung mit 171,28 Punkten nach dem Kurzprogramm nicht mehr nehmen. Silber und Bronze gingen an Sarah Meier aus der Schweiz (169,44) und die Finnin Laura Lepisto (165,65).

Biathlon - Neuner siegt bei Junioren-WM

Die dreimalige Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner hat auch bei ihrem Ausflug zu den Junioren erwartungsgemäß Gold gewonnen. Auf ihrer Heimstrecke in Ruhpolding sicherte sich die 20-Jährige im 7,5-Kilometer-Sprint souverän ihren insgesamt sechsten Juniorenweltmeistertitel. Die Sportlerin des Jahres triumphierte trotz zwei Schießfehlern mit 41,8 Sekunden Vorsprung vor ihrer Teamkollegin Susann König.

"Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, dass es mit Gold geklappt hat. Ich war gar nicht so nervös, wie ich gedacht habe und bin Vollgas gegangen", erklärte Neuner: "Natürlich ist mir die Erfahrung aus dem Weltcup zugute gekommen." Beim Jagdrennen morgen geht sie mit einem Riesenvorsprung ebenfalls als haushohe Favoritin ins Rennen.

fpf/sid

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung