WM-Vierte Riesch "Habe Medaille nicht verdient"

Die nächste Enttäuschung: Ein Fahrfehler im Slalom kostete Maria Riesch in der Kombination einen Platz auf dem Siegerpodest - und sorgte für Frust im deutschen Team. Die Österreicherin Kathrin Zettel siegte überraschend, Favoritin Lindsey Vonn flog aus der Kurve.


Hamburg - Maria Riesch ist am Freitag bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Val d'Isere ohne die erhoffte Medaille in der Kombination geblieben. Die 24-Jährige, die nach einem Trainingssturz angeschlagen war, musste sich nach Abfahrt und Slalom in 2:21,67 Minuten mit dem vierten Platz begnügen.

Skirennfahrerin Riesch: Zweite Enttäuschung in Val d'Isère
DPA

Skirennfahrerin Riesch: Zweite Enttäuschung in Val d'Isère

"Ich bin selbst Schuld. Mit diesem Slalom habe ich es auch nicht verdient, eine Medaille zu gewinnen", sagte Riesch. Am Ende fehlten 0,66 Sekunden auf Bronze und die erste WM-Einzelmedaille für Deutschlands Alpine seit acht Jahren. Als letzte Deutsche hatte Martina Ertl-Renz 2002 mit Bronze in Salt Lake City für den DSV eine Medaille bei Olympischen Spielen oder einer WM gewonnen. Bei einer WM hatte als letzter Deutscher Florian Eckert 2001 in St. Anton als Dritter auf dem Siegertreppchen gestanden.

Alpin-Direktor Wolfgang Maier ließ sich zwei Stunden Zeit, bevor er Stellung bezog. "Man war so nah dran wie selten, aber man hat es nicht erreicht. Das trifft uns, weil es die am leichtesten erfahrbare Medaille war", sagte der enttäuschte Maier, der unmittelbar nach dem Rennen vor lauter Enttäuschung keinen Kommentar abgeben wollte. "Es gibt nichts Bittereres, als bei einer Großveranstaltung Vierte zu werden", sagte auch Ertl-Renz. "Leichter geht es wirklich nicht mehr, eine Medaille zu gewinnen."

Den WM-Titel in der Kombination sicherte sich die Österreicherin Kathrin Zettel, die in 2:20,13 Minuten Lara Gut aus der Schweiz (2:20,69) auf Rang zwei verwies. Bronze ging an die Österreicherin Elisabeth Görgl (2:21,01). Gina Stechert aus Oberstdorf beendete den Wettbewerb in 2:23,63 Minuten auf Platz 13.

Super-G-Weltmeisterin Lindsey Vonn wurde nach Platz eins in der Abfahrt im Slalom disqualifiziert. Schon kurz nach dem Start trug es die US-Fahrerin aus der Kurve, so dass sie ein Tor verpasste.

all/goe/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.