World Cup of Hockey Russland siegt, Europa auch

Zweites Spiel, erster Sieg: Russland hat beim World Cup of Hockey gegen die Nordamerika-Auswahl gewonnen. Siegreich war auch das Europateam - dank eines deutschen Nationalspielers.

Jubelnde Europäer
AFP

Jubelnde Europäer


Dank eines starken zweiten Drittels hat sich die russische Eishockey-Nationalmannschaft beim World Cup of Hockey zurückgemeldet. Die Mannschaft um Superstar Alex Owetschkin bezwang im kanadischen Toronto die Nordamerika-Auswahl 4:3 (0:1,4:1,0:1).

Beide Teams haben in der Gruppe B je einen Sieg und eine Niederlage. Russland hatte sein erstes Match 1:2 gegen Schweden verloren, die Nordamerika-Auswahl besiegte Finnland 4:1. Am Dienstag treffen Schweden auf Finnland aufeinander.

Nach dem Führungstreffer der Nordamerika-Talente durch Auston Matthews (6. Minute) drehten Wladislaw Namestnikow (30. Minute), Nikita Kutscherow (31.), Jewgeni Kusnezow (34.) und Wladimir Tarassenko (36.) innerhalb von sechs Minuten die Partie. Morgan Rielly (38.) und Ryan Nugent-Hopkins (44.) konnten nur noch auf 3:4 verkürzen.

Einen Sieg feierte auch die Europa-Auswahl, in der alle Europäer spielen, die nicht für Schweden, Finnland, Russland oder die Tschechische Republik antreten: Dank des entscheidenden Treffers des deutschen Jungstars Leon Draisaitl besiegte das Team von Coach Ralph Krueger nach dem überraschenden 3:0-Auftaktsieg gegen die USA auch den sechsmaligen Weltmeister Tschechien 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung.

Der Slowake Zdeno Chara (31.) brachte Europa im zweiten Drittel in Führung, die Jakub Voracek (34.) ausglich. Im Schlussdrittel erzielte der Norweger Mats Zuccarello (43.) das 2:1, doch auch diesmal fand Tschechien in Person von Martin Hanzal (49.) eine Antwort. Draisaitl (63.) setzte in der Verlängerung nach einem schnellen Gegenangriff den Schlusspunkt.

bka/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
team_frusciante 20.09.2016
1.
Tschechien im Zuammenhang mit diesem eigenartigen "World Cup of Hockey" einen sechsmaligen Weltmeister zu nennen ist irgendwie auch nicht ganz korrekt. Schliesslich hat Tschechien NICHT den World Cup of Hockey sechs mal gewonnen, sondern die "World Championship", die aus Sicht dieses Turniers "Pseudo-WM".
leafs 20.09.2016
2. U23
Und die Bezeichnung "Nordamerika-Auswahl" ist auch irreführend, da es sich ja in Wirklichkeit um eine "Nordamerika U23" handelt. Genausowenig spielen in der Europa-Auswahl alle, die nicht für die anderen teilnehmenden europäischen Nationalmannschaften spielen, sondern spielen dürften. Ansonsten wären sicher ein paar Russen oder Schweden, die es nicht ins eigene Team geschafft haben, bei der Europa-Auswahl dabei. Nichtsdestotrotz schön, dass Ihr über Eishockey berichtet :-) Und gut, dass die Amis durch den Europa-Sieg so gut wie raus sind!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.