Kampfname »Razor Ramon« Wrestlinglegende Scott Hall stirbt mit 63

Millionen Wrestlingfans kannten ihn als Schurken »Razor Ramon« im Ring: Scott Hall spielte einen der Bösewichter der Szene und war doch Publikumsheld. Im Alter von 63 Jahren ist der US-Amerikaner nun gestorben.
Scott Hall alias »Razor Ramon« starb mit 63

Scott Hall alias »Razor Ramon« starb mit 63

Foto:

George Pimentel / WireImage / Getty Images

Er war einer der Superstars des Wrestlings in den Neunzigerjahren: Scott Hall, bekannt unter dem Kampfnamen »Razor Ramon«. Im Alter von 63 Jahren ist Hall am Montag gestorben.

In dem Showsport war ihm die Rolle des Bad Guy zugeschrieben. Dafür sprach auch sein Kampfname: Für die Figur des »Razor Ramon« wurde er vom Gangsterfilm-Klassiker Scarface inspiriert. Dennoch war er weniger Halunke, sondern wurde schnell ein Liebling des Publikums.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Von 1992 an war er Teil der Inszenierungen der World Wrestling Federation WWF und wurde dadurch weltweit bekannt. Er wurde gleich zweimal in die Hall of Fame des Wrestling aufgenommen: 2014 als »Razor Ramon«, 2021 noch einmal in seiner Funktion als Mitglied der sogenannten New World Order, die er gemeinsam mit anderen Legenden wie Kevin Nash und Hulk Hogan betrieb.

Hall hatte schon während seiner Karriere mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen. »Ich hätte schon 100 Mal tot sein müssen«, sagte er 2011 in einem Interview bei ESPN. Er starb an einer aufeinanderfolgenden Reihe von drei Herzinfarkten, wie US-Medien melden. Nach einer Hüftoperation in der Vorwoche hatte es Komplikationen gegeben, von denen sich Hall nicht mehr erholte.

aha/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.