Die Flucht des Phantoms Der Fall Pfahls und die Geheimnisse der Kohl-Regierung

Die Flucht des Phantoms - Der Fall Pfahls und die Geheimnisse der Kohl-Regierung Das Schwert der Scharia - Die blutige Propaganda-Schlacht mit Enthauptungs-Videos Braune Propaganda-Offensive - Neonazis wollen mit Musik Schüler ködern Drei, zwei, eins – Betrug!: Der gefährliche Ebay-Schwarzmarkt



Die Flucht des Phantoms:
Der Fall Pfahls und die Geheimnisse der Kohl-Regierung


Er stand ganz oben auf der Liste des BKA, fünf Jahre lang. Weltweit suchten ihn deutsche Zielfahnder. Am Dienstag vormittag endete schließlich die Flucht des Ludwig-Holger Pfahls in Paris. Unmittelbar mit Bekanntwerden der Festnahme begannen die Spekulationen darüber, welche Geheimnisse der einstige Staatssekretär im Zusammenhang mit der CDU-Spendenaffäre nun lüften könnte. Ihm wird - ähnlich wie dem Waffenlobbyisten Karl-Heinz Schreiber – eine Schlüsselrolle in dem Skandal zugeschrieben. Noch ist nicht klar, welche Umstände zur Festnahme Pfahls geführt haben. Vielleicht hat er sich selbst verraten. Fest steht, dass mit dem Ende seiner Flucht der Streit um den Untersuchungsausschuss zur CDU-Spendenaffäre neu entbrannt ist. Soll das Gremium erneut eingesetzt werden? Immerhin Pfahls gilt als wichtigster Zeuge bei der Frage, ob die Kohl-Regierung käuflich war oder nicht. Spiegel TV über Hintergründe zum Fall Pfahls.


Das Schwert der Scharia:
Die blutige Propaganda-Schlacht mit Enthauptungs-Videos

Das barbarische Ritual ist so erschreckend wie wirksam: Al Kaida nahestehende, schwer bewaffnete und vermummte Kommandoführer geben islamistische Kampfparolen aus. Vor ihnen kniet ein gottloser Feind, die Hände gefesselt, Augen verbunden. Sekunden später wird ihm vor laufender Kamera mit einem Messer der Kopf abgeschnitten. Mittelalterliche Blutszenen, die dem Gegner präsentiert werden – im World Wide Web des 20igsten Jahrhundert. Zwar ist das Kopfabschlagen die klassische islamische Art der Hinrichtung, und im Orient sind Enthauptungen bis heute Sitte, doch das Kopfabschneiden mit dem Messer, wie es bei den Amerikanern und dem Südkoreaner praktiziert wurde, ist reines Abschlachten. Wurden früher die Köpfe der Hingerichteten zur Abschreckung vor dem Stadttor aufgespießt, werden heute die Enthauptungen gefilmt. Mit dem gleichen Zweck, den Feind, den Fremden, zu vertreiben. Inzwischen sind solche Enthauptungen sogar als propagandistische Rollenspiele zu finden - dargestellt von irakischen Kindern im Internet. Spiegel TV-Reporter Helmar Büchel berichtet.


Braune Propaganda-Offensive:
Neonazis wollen mit Musik Schüler ködern

Verfassungsschutz und Landeskriminalämter sind alarmiert: Rechtsextremisten bereiten derzeit eine bislang beispiellose Propaganda-Offensive in Deutschland vor. Das Operationsgebiet: Schulen. Unter dem bezeichnenden Titel “Projekt Schulhof” ist die Verteilung von 50.000 CDs an Jugendliche geplant. Für den braunen Schüler-Fang haben sich Neonazis offenbar auf breiter Front zusammengeschlossen. Derart aggressiv seien Rechtsextremisten noch nie an Schulen aufgetreten, so NRW-Innenminister Fritz Behrens. Auf dem Tonträger ist ein Sammelsurium fremden- und möglicherweise verfassungsfeindlicher Lieder und Texte zu finden, beispielsweise Songs der rechten Bands “Stahlgewitter” und “Noie Werte”. Obwohl die Fahnder das Pressen der CDs bereits zweimal stoppen konnten, geht der Verfassungsschutz aus, dass die braunen Scheiben nun auf anderem Wege hergestellt und verbreitet werden. Spiegel TV über die neue Dimension der Neonazi-Propaganda.


Drei, zwei, eins – Betrug!:
Der gefährliche Ebay-Schwarzmarkt

14,7 Millionen Kauftransaktionen verzeichnete Ebay 2003 in Deutschland - fast 40 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Etwa die Hälfte aller Deutschen Internetnutzer ruft die Seite der Online-Plattform mindestens einmal monatlich auf, die Zahl der registrierten Gemeindemitglieder wächst rasant. Genauso rasant wächst auch die Zahl der Betrugsfälle. Allein in Sachsen registrierte die Polizei im vergangenen Jahr 3.500 Betrugsstraftaten im Internet, zwei Drittel davon standen im Zusammenhang mit Ebay. Viele Firmen müssen machtlos zusehen, wie jeden Tag Fälschung und Plagiate bei Ebay-Auktionen feilgeboten werden. So kann der findige Kunde angeblich Bresser-Markenferngläser für gerade mal 15 Euro ersteigern. Doch die Billig-Massen-Ware aus China hat nichts mit dem deutschen Präzisions-Produkt zu tun. Ein Rechtsanwaltsbüro überwacht seither den Ebay-Markt und versucht die Schwindler zur Strecke zu bringen. Doch meist verbirgt sich hinter den kleinen Gaunern ganze Schwarzmarkt-Ketten. Nicole Mikulasch und Birgit Großekathöfer über den ersteigerten Betrug.