Die "Neue Vahr" in Bremen "Ein Denkmal edler Einfalt"

Als der Bremer Bürgermeister Wilhelm Kaisen 1957 den Grundstein für die damals größte deutsche Wohnsiedlung legte, galten moderne Mietunterkünfte als Mangelware. Über 60.000 Wohnungen waren im Krieg komplett zerstört worden, große Teile der Hansestadt lagen 1945 in Trümmern.