Video-Bilder von der Columbia-Katastrophe Absturz aus 60.000 Metern Höhe

Das Space Shuttle "Columbia" befand sich im Landeanflug, um 15.16 Uhr sollte es auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral landen.



In einer Höhe von rund 60.000 Metern über dem Bundesstaat Texas ist die Raumfähre dann auseinandergebrochen, wie ein Sprecher der Nasa bestätigt hat. An Bord befand sich neben sechs Amerikanern auch der erste israelische Astronaut, Ilan Ramon.

Die US-Weltraumbehörde rief umgehend den Alarmzustand aus. Nach Augenzeugenberichten stürzten die brennenden Teile des Space Shuttles in einem Trümmerregen zu Boden. Fünfzehn Minuten nach der geplanten Landung erklärte die Nasa, in den Städten Dallas und Fort Worth seien Rettungsteams in Bereitschaft versetzt worden. Bürger wurden gewarnt, sich vor herabstürzenden Trümmerteilen zu schützen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.