Die neue Völkerwanderung Der Ansturm der Armen

Insgesamt gibt es 191 Millionen Migranten auf der Welt. Allein durch Afrika ziehen 17,1 Millionen - selten willkommen und durch Mauern und Gesetze nicht aufzuhalten, viele auf dem Weg nach Europa. Bei XXP diskutieren Experten über die Flüchtlingstrecks unserer Tage.

Es gibt die ruhigen Tage, an denen in 24 Stunden 700 Afrikaner die Kanaren erreichen; und es gibt die stürmischen Tage, an denen Hunderte ertrinken. Dies ist die Migration, vor der Europa sich fürchtet, gegen die Europa sich wehrt. Sie begann in den neunziger Jahren: diese Flucht der vielen, der Massen aus Afrika, die längst auf dem Weg sind, in Lastwagen und Bussen, zu Fuß und mit Schlauchbooten, weil sie glaubten, dass sie ein Recht hatten, diese Reise anzutreten.

So wie all die Menschen aus den Krisengebieten Asiens, die sich auf dem Weg nach Australien machen. So wie die Mexikaner, die hinüber nach Nordamerika ziehen, gejagt von Grenzwächtern der Vereinigten Staaten. So wie die Osteuropäer, die es ins Gebiet der EU zieht, so wie die Menschen in den 24 Kriegsgebieten der Welt, die vor allem fort wollen und oft nicht wissen, wohin.

So wie alle, die jemals aufbrachen.

Diese Menschen wollen eine sichere Schlafstatt, einen Ort, an dem sie ihr Leben mit ein wenig Würde fristen können.

Die Geschichte der Migration ist die Geschichte einer ewigen Suche. Der Mensch sucht den Ort, an dem er leben kann. Manchmal nur überleben. Wenn er sehr viel Glück hat ein besseres Leben leben.

Im XXP-Studio diskutieren Corinna Lampadius (SPIEGEL TV) und Klaus Brinkbäumer, DER SPIEGEL, mit Elias Bierdel, Journalist, Karl Kopp, Europareferent PRO ASYL und Wolfgang Kreissl-Dörfler, SPD-Europaabgeordneter.

Gäste im Studio:

Elias Bierdel, Journalist und ehem. Vorsitzender Cap Anamur

Karl Kopp, Europareferent PRO ASYL

Wolfgang Kreissl-Dörfler, SPD, Europaabgeordneter und Menschenrechtsexperte

Klaus Brinkbäumer, DER SPIEGEL

Außerdem im Studio:

Moderation: Corinna Lampadius, SPIEGEL TV

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.