Tod in der Touristenklasse Wie groß ist die Thrombose-Gefahr auf Langstreckenflügen?

Jeder dritte deutsche Urlauber startet mit dem Flugzeug in die lang ersehnten Ferien. Neben der gemeinen Flugangst ist jetzt ein weiteres Problem in den Fokus der Erholungssuchenden geraten: Mangelnde Beinfreiheit in der Touristenklasse erhöht die Thrombose-Gefahr auf Langstreckenflügen.

Schrecken der Luftfahrt

Tausende von Flugpassagieren weltweit starben an Thrombosen. Die Airlines wollen künftig zwar davor warnen - weisen jedoch jede Mitschuld zurück. mehr... 

Lebensfeindliche Enge

Die Enge der Economy-Klasse martert die Passagiere. Jetzt starb eine junge Billig-Touristin, weil sie auf einem Langstreckenflug zu wenig Bewegung bekam. mehr... 


Die neue Mitte


Immer mehr Linien-Fluggesellschaften führen ein Extra-Abteil zwischen der Economy und der Business Class ein. Der größere Sitzabstand soll angeblich das Thrombose-Risiko minimieren. Nicht alle Airlines machen aber mit. mehr...

Studie relativiert Thrombosegefahr

Für die meisten Passagiere auf Langstreckenflügen besteht nach Ansicht britischer Wissenschaftler kein Grund zu übertriebener Sorge vor lebensgefährlichen Blutgerinnseln. mehr..

Massage-Strümpfe mit Automatik gegen Blutstau

Wenn sich unter den Hosenbeinen Ihres Nebensitzers im Flugzeug etwas regt, sollte Sie das nicht beunruhigen. Es sind vermutlich Ballon-Strümpfe gegen das Touristenklasse-Syndrom. mehr...

Erst zum Gentest, dann ins Flugzeug

Eine Genuntersuchung könnte helfen, die Thrombose-Gefahr auf Langstreckenflügen besser abzuschätzen. Das zumindest meint ein australischer Mediziner - und erntet sogleich Kritik. mehr...

18 Tote mit Touristenklasse- Syndrom?

Weltweit diskutieren Experten, ob zu enge Sitzabstände in Flugzeugen Ursache für den plötzlichen Tod von Passagieren sind. In Australien sollen mindestens 18 Fluggäste an dem so genannten Touristenklasse-Syndrom gestorben sein. mehr...

Turnen gegen den Tod

Mediziner warnen, beengtes Dauersitzen könne zu Blutgerinnseln in den Venen der Beine führen. Mehrere Airlines gehen in die Offensive und raten zu Bewegung an Bord. mehr...

Auch Olympia-Teilnehmer betroffen?

Selbst austrainierte Athleten bleiben offenbar nicht vom so genannten Touristenklasse-Syndrom verschont. Drei britische Olympioniken zogen sich auf dem Flug nach Sydney Thrombosen zu. mehr...

Tausende tote Passagiere?

Ärzte gehen einer Studie zufolge davon aus, dass in Großbritannien pro Jahr mehr als 2000 Fluggäste am so genannten Touristenklasse-Syndrom sterben. mehr...

Warnung auf dem Ticket

Wegen des "Touristenklasse-Syndroms" drohen Fluggesellschaften Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe. In Großbritannien werden British Airways (BA) und Airtours verklagt. mehr...

Laufband im Flugzeug

Zur Vermeidung von Thrombosen bei Langstreckenflügen hat ein australischer Politiker am Dienstag die Installation von Fitnessgeräten in Flugzeugen vorgeschlagen. mehr...

Bei Anflug tot

Schon wieder ist eine Passagierin unmittelbar nach einem Langstreckenflug gestorben. Möglicherweise ist abermals die "Holzklasse" im Flieger Schuld. mehr...

Kein Alkohol, viel Bewegung

Jeder dritte deutsche Urlauber startet mit dem Flugzeug in die schönsten Wochen des Jahres. Flugreisen, speziell über längere Strecken, bringen allerdings gesundheitliche Belastungen mit sich. Der ADAC hat ein paar Tipps. mehr...

Passagiere "elendig vernachlässigt"

Das britische Oberhaus fordert Fluggesellschaften dazu auf, Passagieren mehr Beinfreiheit zu bieten und weniger Alkohol zu reichen, um das Thrombose-Risiko zu verringern.Platzmachen unerwünscht Nach dem Thrombose-Tod einer jungen Flugreisenden denkt die britische Luftfahrtbehörde über neue Richtlinien zur Größe der Sitze nach. Die Airlines geben sich indessen wenig beeindruckt. mehr...

Tod auf dem billigen Platz

Die "Holzklasse" der Airlines ist nicht nur in den meisten Fällen unbequem, sondern kann besonders auf Langstreckenflügen auch gefährlich werden. Jetzt starb eine Frau an einer Thrombose. mehr...

Verwandte Artikel