Berufseinstieg als Coachin »Bisher habe ich in neun Monaten etwa 4000 Euro verdient«

Nicht immer hält der Traumjob, was er verspricht. Nach einem ernüchternden Start als Unternehmensberaterin sattelte Alissa um und machte sich als Karrierecoachin selbstständig – mitten in der Coronakrise.
Aufgezeichnet von Sebastian Maas
Alissa hat sich als Coachin und Beraterin verwirklicht – und beruflich neu orientiert (Symbolbild)

Alissa hat sich als Coachin und Beraterin verwirklicht – und beruflich neu orientiert (Symbolbild)

Foto: YakobchukOlena / Getty Images/iStockphoto
Mein erstes Jahr im Job Pfeil nach rechts
»Ich fragte mich: Macht mich das, was ich tue, glücklich? Die Antwort war ernüchternd.«

Alissa

»Ein Coaching ist keine Therapie, wir behandeln ja keine psychischen Diagnosen«

Alissa

Wie wird man Coachin?
Mehr lesen über