Berufseinstieg als Penetrationstester bei BMW »Wir versuchen, unsere Autos zu hacken, bevor es die ›Bösen‹ tun«

Michael Spahn knackt beruflich die Sicherheitssysteme von Autos. Nach Feierabend hackt er weiter – anders könne man den Job nicht machen, sagt er.
Aufgezeichnet von Helene Flachsenberg
Penetrationstester Michael Spahn: Das Hobby zum Beruf gemacht

Penetrationstester Michael Spahn: Das Hobby zum Beruf gemacht

Foto: BMW
Mein erstes Jahr im Job
»Ohne ein privates Interesse an Hacking kann man in diesem Bereich nicht arbeiten.«
»Mein Arbeitsplatz ist kein dunkler Kellerraum, sondern eine große Werkstatthalle, in der vier, fünf Autos herumstehen.«
Michael Spahn an seinem Arbeitsplatz

Michael Spahn an seinem Arbeitsplatz

Foto:

BMW

»Am Anfang hinterfragte ich ständig, ob ich denn wirklich genug getan hatte.«