Berufseinstieg "Ich würde jedem raten, sich am Anfang keine hohen Ziele zu setzen"

In den ersten Monaten im Job erschöpft nach Hause zu kommen, ist völlig normal, sagt Psychologe Florian Schweden. Er erklärt, warum man Arbeit trainieren muss und wie man sich am besten davon erholt.
Ein Interview von Sophia Schirmer
Gerade beim Berufseinstieg sollte man sich Pausen gönnen (Symbolbild)

Gerade beim Berufseinstieg sollte man sich Pausen gönnen (Symbolbild)

Foto: Linda Raymond / E+ / Getty Images
"Statt wild loszustürmen sollte man sich Zeit nehmen anzukommen, auszuprobieren, Abläufe kennenzulernen"

Psychologe Florian Schweden

"Natürlich kann man immer über irgendwas weiter nachdenken. Das führt aber nicht dazu, dass man sich erholter fühlt"

Psychologe Florian Schweden