Jobeinstieg als Berufsschullehrerin »Mitten in der Coronakrise bekam ich einen Job, bei dem ich praktisch unkündbar bin«

Für Emily war das Beste an ihrer Ausbildung die Berufsschule. Sie beschloss, selbst zu unterrichten – im Frühjahr wurde sie verbeamtet. Von ihrem ersten Gehalt kaufte sie sich Chanel-Ohrringe, trotzdem blieb genug übrig.
Aufgezeichnet von Sebastian Maas
Als Berufsschullehrerin unterrichtet Emily Schülerinnen und Schüler von 16 bis über 40 (Symbolbild)

Als Berufsschullehrerin unterrichtet Emily Schülerinnen und Schüler von 16 bis über 40 (Symbolbild)

Foto: Zeljko Dangubic / Westend61 / Getty Images
Mein erstes Jahr im Job Pfeil nach rechts
»Es ist natürlich eine Herausforderung, wenn ich als 30-Jährige vorn stehe und einem Familienvater etwas beibringen soll«

Berufsschullehrerin Emily

»Es gibt niemanden, der zur selben Zeit in derselben Erfahrungsstufe angefangen hat und nur deshalb mehr verdient, weil er ein Mann ist«

Berufsschullehrerin Emily

»Ich möchte keine Klischee-Lehrerin werden, die immer die gleichen alten Kopien rausholt«

Berufsschullehrerin Emily

Wie wird man Berufsschullehrerin?
Mehr lesen über