Startklar-Newsletter Was treibt »Die Discounter« an?

Liebe Leser:innen,

Von Helene Flachsenberg, Redakteurin bei SPIEGEL Start

ich muss zugeben: Die Serie »Die Discounter« kannte ich bis vor Kurzem nur vom Namen. Eine Show über einen Supermarkt und die Leute, die dort arbeiten? Hat mich nicht so richtig gekickt.

Nun haben aber meine Kolleginnen Katharina Hölter und Sophia Schirmer ein Interview mit den Machern der Serie geführt. Darin erzählen die drei zum Beispiel, wie sie es geschafft haben, Christian Ulmen von sich zu überzeugen. Sie zeigen sich aber auch selbstkritisch, etwa, wenn es darum geht, dass es keine Frauen in ihren Kreis schaffen.

Das liest sich so interessant und unterhaltsam, dass ich der Serie nun wohl doch eine Chance geben werde. Jetzt ist ja ohnehin Winter.

Viel Freude beim Lesen wünscht

Helene Flachsenberg

»Man muss richtig frech sein im Leben«: Mit »Die Discounter« gelang Bruno Alexander, Emil und Oskar Belton ein Serienerfolg, am Freitag erscheint die zweite Staffel. Wie viel Workaholic steckt in ihnen? Und warum schafft es keine Frau in ihren Kreis? 


Was für 1 Lauch – dreimal Porree mit cremiger Pasta für 1,50 Euro: Aus einfachen Lauchstangen wird mit etwas Geschick (und Butter!) eine cremige Pastasoße, dazu gibt es günstig-knusprige Toppings und Lauchfilets. Ein Herbstgericht für sparsame Genießer.


»Manchmal fühle ich mich noch wie eine Hochstaplerin«: Der Star in einem Kinofilm sein: Davon träumen viele Menschen, Marlene Burow hat es geschafft. Hier erzählt sie, wie glamourös die Arbeit am Set wirklich ist – und warum sie noch immer Selbstzweifel plagen.


Darf ich das Kindergeld von meinen Eltern einfordern? Auch für volljährige Kinder zahlt der Staat einen Zuschuss. Welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen – und wie Kinder bekommen, was ihnen zusteht. 

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.