Berufseinstieg als Straßenwärterin »Ich mag es, die Verantwortung für große Maschinen zu tragen«

Sophie Sommer ist jeden Tag draußen unterwegs, um Fahrradwege und Straßen sicherer zu machen. Wie es ihr als erste Frau in ihrem Betrieb ergeht – und warum sie mehr Geld bekommt, wenn es mal laut wird.
Aufgezeichnet von Lena Völkening
Straßenwärterin Sophie Sommer mit ihrem Trecker: »Der Beruf kann ganz schön auf die Knochen gehen«

Straßenwärterin Sophie Sommer mit ihrem Trecker: »Der Beruf kann ganz schön auf die Knochen gehen«

Foto: privat
Mein erstes Jahr im Job
»Oft bin ich den ganzen Tag allein unterwegs, aber mich stört das nicht.«
»Ich kann mir vorstellen, das ein Leben lang zu machen.«
Wie wird man Straßenwärter:in?