Gartenbücher Säen und verstehen

Die Drei von der Samenbank
Getty Images

Die Drei von der Samenbank

Von

2. Teil: Stadtmenschen auf Sinnsuche


Alma de l'Aigles Buch "Ein Garten" fällt ein wenig aus dem Rahmen: Es ist direkt nach Kriegsende erschienen, nun liegt eine Neuauflage vor. Und ist damit eben kein Selbsterfahrungstext. Sondern 1944 geschrieben im Rückblick, eine Art Garten-Autobiographie ihrer Kindheit: das detaillierte Portrait des "Paradiesgartens" ihres Vaters, die der Hamburger Jurist Ende des 19. Jahrhunderts einem Bauern abgekauft hatte.

Dort die Ecke mit den besonderen Rosen, hier die Freude, wenn sich die Blütenblätter der Goldbandlilie auseinanderbiegen und "ihr juwelengeschmücktes Inneres den Menschen und der Sonne zeigen", drüben die drei Reihen Bohnenbüsche, die die Familie zusammen aberntet. Die Erinnerung an die Ordnung des Kindheitsparadieses ist in den Kriegsjahren eine mentale Stütze. Sicher steckt hier auch der Reiz für heute: Das Vertrauen darauf, dass im Weltchaos einiges verlässlich gleichbleibt. Und auf Sommer Herbst, Winter, Frühling und Sommer folgen.

Preisabfragezeitpunkt:
15.07.2019, 14:30 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Alma de l'Aigle
Ein Garten (Naturkunden)

Verlag:
Matthes & Seitz Berlin
Seiten:
228
Preis:
EUR 22,00

Doch die selbstironischste, ehrlichste Version dieser Gartenbuchwucherungen ist ohne Frage Lola Randls "Der Große Garten". Der Text folgt einer Beetlogik, die in ihrer Willkür zugleich Randls Nonchalance im Gärtnern spiegelt: "Salat I", "Fruchtfolge", "Ausgeizen", "Kaninchen", "Salat II" heißen die kurzen Abschnitte, die sich umstandslos aneinanderreihen.

"Wahrscheinlich doch nur die Angst vor dem Tod"

Ihr großer Garten ist wirklich groß: Es ist der ehemalige Schlossgarten von Gerswalde in Brandenburg, wo einst die von Arnims residierten. Vor zehn Jahren zog die Filmemacherin von Berlin aufs Land - und hat ein Gefolge an Kreativen angelockt. Was das mit dem Dorf macht und wie Randl das findet, ist eine andere Geschichte.

Preisabfragezeitpunkt:
15.07.2019, 15:06 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Lola Randl
Der Große Garten

Verlag:
Matthes & Seitz Berlin
Seiten:
320
Preis:
EUR 22,00

Das Garten-Tun, das Umgraben und Bepflanzen im Kollektiv - mal liebevoll, mal stirnrunzelnd beraten von den alteingesessenen Profis vor Ort - begleitet Randl mit dem glasklaren Hang, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen: "Ich liege im Bett und überlege, warum ich Pflanzenkeime fotografiere und glaube, eine Gartenenzyklopädie anlegen zu müssen", schreibt sie. "Wahrscheinlich ist es doch nur die Angst vor dem Tod, wie die Analytikerin sagt." Damit hat Randl das Metabuch zum Thema abgeliefert: Weil sie die Stadtmenschen-auf-Sinnsuche ins Licht der knallenden Sonne legt. Und sich gleich mit.

Mehr zum Thema
Newsletter
Bücher: Bestseller und Lesetipps


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.