Met Gala in New York Warum Rihanna nicht dabei war

In den vergangenen Jahren war Rihanna meist die Ballkönigin der Met Gala. Doch diesmal konnte sie nicht dabei sein. Stattdessen meldete sie sich via Instagram und kürte den schönsten Look des Abends.

AFP

Die Met Gala ist eine wichtige Benefizveranstaltung für das New Yorker Met, aber auch ein bombastischer Kostümball - und Rihanna war in den vergangenen mehrfach Ballkönigin. Niemand wagte mehr und traf mit seinen Outfits doch immer ins Schwarze. Umso größer war die Verwunderung darüber, dass die Sängerin die Spendensause diesmal verpasste. Stattdessen meldete sie sich via Instagram zu Wort und kürte die Gastgeberin, "Vogue"-Chefin Anna Wintour, zur bestgekleideten Person des Abends. (Sollten Sie anderer Meinung sein, können Sie hier selbst ihren Fashion-Sieger wählen.)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

best dressed. ������‍♀️

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

Wer in Rihannas Instagram-Historie weiter nach unten scrollt, kommt der Antwort näher, warum sie in diesem Jahr die Veranstaltung schwänzte. Der vorherige Post wurde nämlich aus dem Vereinten Königreich abgesetzt, wo Rihanna gerade eine neue Vertriebspartnerschaft für ihre Kosmetiklinie Fenty Beauty an den Start bringt. Die wird ab dem 10. Mai auch bei Boots erhältlich sein, eine der größten Drogeriemarktketten in Großbritannien.

Fotostrecke

8  Bilder
Rihanna bei der Met Gala: Die Ballkönigin

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen, heißt es also auch bei Rihanna, die mit ihrer Kosmetiklinie einen großen Hit gelandet hat. Außerdem ist die 31-Jährige seit Kurzem auch mit dem Luxuskonzern LVMH im Geschäft, für den sie unter ihrem Label Fenty produzieren soll. Schon seit 2016 entwirft die Musikerin Athleisure für den fränkischen Sportartikler Puma.

löw



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.