Trauer um Peter Lindbergh "Er konnte wahre Schönheit in Menschen sehen"

Wer verstehen will, was für ein Fotokünstler Peter Lindbergh war, muss nur die Kondolenzposts auf Instagram lesen. Stars und Kollegen trauern um einen Freund und Förderer mit einzigartigem Talent.

Courtesy of Peter Lindbergh/ Gagosian Gallery/ Taschen

Die Modewelt beklagt den Verlust eines großen Fotografen. Peter Lindbergh ist tot: Er starb mit 74 Jahren, wie seine Familie am Mittwoch in Frankreich mitteilte. "Er hinterlässt seine Frau Petra, seine erste Frau Astrid, seine vier Söhne und sieben Enkelkinder. Er hinterlässt eine große Lücke."

Wie groß, das merkt auch, wer am Mittwoch durch Instagram scrollte. Denn neben seinen markanten Schwarzweißbildern wurde der Fotograf auch für seine herzliche Art geschätzt. Freunde und Kollegen verabschiedeten sich in persönlichen Posts von dem einflussreichen Bildermacher, Weggefährten und Förderer.

Besonders die einstigen Supermodels der Neunzigerjahre verdanken Lindbergh viel. Mit seinen Magazincovern verhalf er ihnen zu Weltruhm und Karrieren. Cindy Crawford, die Teil von Lindberghs legendärem "Vogue"-Cover von 1990 war, erinnerte an den besonderen Blick des Fotografen.

"Er konnte deine Fehler in etwas Einzigartiges und Schönes verwandeln", schrieb Crawford auf Instagram.

Ihre Tochter Kaia Gerber, die erst kürzlich mit Lindbergh zusammenarbeitete, bedankte sich für "alles, was du mir beigebracht hast".

Linda Evangelista gehörte neben Cindy Crawford, Naomi Campbell, Tatjana Patitz und Christy Turlington ebenfalls zur Clique junger Frauen, mit deren Foto auf der "Vogue" Lindbergh vor 30 Jahren die Modefotografie revolutionierte. Sie trauert um "my Peet".

Nicht nur die Modebranche kondolierte, auch der Herzog und die Herzogin von Sussex äußerten sich zum Tod Lindberghs. Von ihm stammen die Fotos in der "Vogue"-Ausgabe, für die Meghan Markle die Gast-Herausgeberschaft übernommen hatte. Dafür habe sie ihn persönlich ausgewählt, niemand anderes sei infrage gekommen, heißt es auf dem Instagram-Account des Paares:

Wegen seines Talents wurde Lindbergh auch von Modejournalisten sehr geschätzt. Über 40 Jahre lang prägte er die Ästhetik von Magazinen und Kampagnen.

Vanessa Friedman, die Modechefin der "New York Times", würdigte ihn in einem Tweet als "Meister der monochromatischen Modefotografie".

Edward Enninful, Chefredakteur der britischen "Vogue", schreibt über einen "visionären Fotografen und Freund" mit dem "Talent, wahre Schönheit in Menschen, und der Welt, zu sehen".

bal



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.