Rote Bete trifft Hacksteak Das gibt Beef!

Peter Wagner

Von Hobbykoch

2. Teil: Rezept für Biff à la Lindström mit schwedischen Kartoffeln und Schnippelbohnen (Hauptgericht für 4 Personen)


Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Zutaten

Biff à la Lindström
100 g Zwiebelwürfel
100 g Rote Bete, gegart, fein gewürfelt
40 g Kapern, gehackt
1 EL Senf
1 Ei 2
EL Semmelbrösel
400 g Rinderhackfleisch
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
1 Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle
3 EL Albaöl (schwedisches Rapsöl mit Buttergeschmack)

Schwedische Kartoffeln
8 große Kartoffeln mit dünner Schale (z.B. Linda, Belana)
2 EL Maldon Sea Flakes (englische Salzblume; alternativ: Fleur de Sel)
40 g Butter

Schnippelbohnen
400 g flache Stangenbohnen
2 EL Albaöl 200 ml Kalbsfond
1 EL gehacktes Bohnenkraut
1 Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Biff à la Lindström
Alle Zutaten bis auf das Öl zu einem festen Fleischteig verkneten, den aus den Beten ausgetretenen Saft mitverwenden. Daraus vier feste Hacksteaks formen. In beschichteter Pfanne im Albaöl bei starker Hitze pro Seite 2 Min. braten. Vor dem Servieren im Backofen bei den Kartoffeln 10 Min. zu Ende garen. Nach 5 Min. einmal wenden, evtl. nach dem Garen Eiweißaustritte der Bete mit Küchenkrepp abtupfen.

Schwedische Kartoffeln
Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten. Quer alle 2 mm dünn einschneiden, unten 1,5 cm stehen lassen, damit die Kartoffeln noch zusammenhalten. In Auflaufform setzen, Butter und Salz über die Kartoffeln verteilen. Bei 160 Grad Umluft ca. 45 Min. backen (besser: kombidämpfen).

Schnippelbohnen
Bohnen waschen, putzen und diagonal in ca. 5 mm dünne Streifen schneiden. Albaöl in Sauteuse oder tiefer Pfanne erhitzen, Bohnen 2 Min. darin schwenken. Fond und Bohnenkraut zugeben, kurz aufkochen und 5 Min dünsten, abschmecken.

Anrichten

Biff, Kartoffeln und Bohnen auf vorgeheizte Teller verteilen. Nach Belieben mit frischen Kapern dekorieren und rasch servieren. Dazu passt cremig gerührter Kesella (Speisequark) mit Dill, Schnittlauch und Petersilie.

Küchen-Klang

Selbstredend lassen wir beim Biffbacken einen Schweden die Weihnachtslieder blasen: Nils Landgren, Posaunist und Menschenzusammenbringer von Welt, hat dafür nun schon zum vierten Mal befreundete Musiker eingeladen und präsentiert auf "Christmas with My Friends IV" (ACT) illustre Jazz-Kollegen wie Johan Norberg, Ida Sand, Jonas Knudson oder Sharon Dyall - "Last Christmas", "Santa Claus is Coming to Town" bis "O du saliga" inklusive.

Getränketipp

Nein, kein Glögg, der würde das schöne Essen gnadenlos zerschießen. In Schweden wird zur Weihnachtszeit auch gern alkoholfreier Julmust getrunken, eine Art Malzbier mit vielen Gewürzen. Für Weintrinker wäre als Alternative zum pappigen Karamalz auch ein säurestarker roter Burgunder geeignet - idealerweise in der Form eines jungen südafrikanischen Pinotage wie dem holzig-karamelligen Stellenrust Pinotage 2012*.


*Bezugsquelle:
Stellenrust Pinotage 2012.

  • 1. Teil: Das gibt Beef!
  • 2. Teil: Rezept für Biff à la Lindström mit schwedischen Kartoffeln und Schnippelbohnen (Hauptgericht für 4 Personen)


insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Augustusrex 13.12.2014
1. Einfach und gut
Aber nur wenn man keine Rote Rübe dran macht. Rote Rüben sind Viehfutter und nicht für die menschliche Ernährung geeignet. Das ist mein durch Versuche erworbener Standpunkt und dabei bleibt es.
blaubärt 13.12.2014
2. Das hört sich gut an
und wird demnächst ausprobiert. Die schwedischen Kartoffeln habe ich auch schon öfters gemacht (die Schweden geben übrigens gerne Parmesan drüber), und dazu noch ein Tipp: Die Kartoffeln beim Einschneiden auf einen großen Löffel legen, dann schneidet man sie nicht durch. Und für König August: ich bin auch kein Rote Bete Fan, aber es gibt doch die eine oder andere Zubereitungsart wo sie ihren Platz hat, z,B. Heringssalat oder polnischen Barschtsch. Also: Nur Mut! bzw. Fortes fortuna adiuvat! ;-)
sweetmaus 13.12.2014
3. Rote Rüben
Das sind ja auch keine Roten Rüben, sondern Rote Bete. Die sind kein Viehfutter, sondern sehr lecker, wenn man sie nicht "wie Muttern" zubereitet. Gerne sende ich Ihnen ein paar Rezepte zu und sie werden, wie ich nach vorheriger Ablehnung, zum Fan!!!
boeseHelene 13.12.2014
4.
ohne die rote Beete verschandelten Frikadellen könnte das ein leckeres Rezept werden. Wenn ich Frikadellen esse möchte ich nur solche essen und brauche keine rote Beete drin.
Mysticsister 13.12.2014
5. Rote Beete
entweder rohe rote Beete länger braten, oder das ganze mit gekochten ganzen roten Beeten machen wie es sie im gut sortierten Märkten gibt: Rote Beete in 1 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, und wie ein Schnitzel panieren mit Ei das mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt ist und Semmelbrösel (kein Mehl verwenden), und das ganze in Butter oder Butterschmalz knusprig braten. Yummi. So schmeckt sie einfach nur Lecker- Auch gut ein einfacher Salat, gegarte kalte rote Beete in ein cm Stücke würfeln, eine Zwiebel fein würfeln, und das allereinfachste Dressing aus schlichtem Weinbrandessig und Öl mit Salz Pfeffer und Petersilie. Fertig und ein leckeres Abendbrot das überrascht zwischen deftig und fein. Für den besseren Anlass gehackte Walnüsse dazu. Aber mal was anderes, was heißt im Rezept zu den Buletten denn: "1 Ei 2 "?? Ein Ei mit zwei oder zwei eier oder was ist zwei vom Ei? Ich bitte um Aufklärung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.