Foto:

Verena Lugert

Nervennahrung Heute gibt es Garten-Focaccia

Die Kinder haben keine Lust, der Mama ein Bild zum Muttertag zu malen? Aber bestimmt mögen sie diesen Fladen belegen und zum Familien-Picknick mitnehmen - am besten gleich heute!

Am Muttertagswochenende backen wir eine Garten-Focaccia - das ist ein italienischer Fladen aus einem Olivenölhefeteig, der normalerweise mit Kräutern wie Rosmarin und ein paar Salzflocken und noch mehr Olivenöl besprengt gebacken wird und wunderbar warm, außen knusprig, innen weich und fluffig, aus dem Ofen kommt.

Die Idee, mit Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Kräutern wie Thymian und Rosmarin eine kleine Gartenszenerie auf die Focaccia zu zaubern, geht gerade zwischen New York und Südkorea durch die Backseiten auf Instagram. Auf denen ploppen ja auch oft Trends hoch, die zwar hübsch anzusehen sind, aber vom Geschmack her keinen Blumentopf gewinnen. Das ist bei der großartigen Garten-Focaccia aber anders: Sie wird nämlich durch das herzhafte Gemüse noch schmackhafter und würziger.

Der Teig ist in 5 Minuten geknetet und muss dann bloß noch ein bisschen gehen, ist also im Handumdrehen gemacht. Und Kinder lieben es, aus Paprikablumen und Zwiebelschmetterlingen einen Zaubergarten entstehen zu lassen. Schiebt man die Garten-Focaccia dann in den Ofen, ziehen schon nach wenigen Minuten die Teigdüfte durch die Küche, die sich mit den Thymian-Zwiebelschwaden mischen und den Magen in Vorfreude hüpfen lassen. Aus dem Ofen gezogen, aalt sich das weichwarme Brot in Schönheit und bettelt schier darum, auf ein Picknick mitgenommen zu werden. Das sollten Sie tun! Man braucht gar nichts sonst dazu. Außer einer karierten Decke, Rhabarberlimonade und vielleicht auch einer Flasche Wein.

Nervennahrung

Einfach kochen - aber trotzdem raffiniert: Jedes Wochenende haben wir hier für Sie ein besonderes Rezept unserer Köchin. Ihr Credo: Gutes Essen macht nicht nur satt, sondern auch glücklich. Hier finden Sie alle bisher erschienenen Rezepte.

Garten-Focaccia

Für 2 Fladen

  • 550 g Mehl

  • 1 Würfel Hefe

  • 8 EL Olivenöl

  • Salz, Salzflocken

  • frische Kräuter und Gemüse wie Thymian, Rosmarin, Frühlingszwiebeln, bunte Paprika, rote Zwiebeln, Karotten, Pilze, Cocktailtomaten, vielleicht blaue Kartoffeln

  1. 300 ml Wasser leicht erwärmen, Hefe hineinbröseln. Mehl, 2 TL Salz, 4 EL Olivenöl und die angerührte Hefemischung in eine Schüssel geben, mit dem Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig noch zu feucht, etwas mehr Mehl unterkneten. Mit einem Tuch abdecken, an einem warmen Ort eineinhalb Stunden gehen lassen.  

  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Teig noch einmal durchkneten, in zwei Hälften teilen. Jede Teighälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu je einem Fladen ausrollen, jeden Fladen auf ein Backblech mit Backpapier geben. Erneut zugedeckt 10 Minuten gehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit das Gemüse herrichten, mit dem man die Fladen belegen will. Gemüsestücke eher dick schneiden, damit sie beim Backen nicht zu sehr Farbe annehmen.

  4. Der Fantasie beim Belegen des Teigs freien Lauf lassen!

  5. In den Teig der fertig gestalteten Garten-Foccaccias mit dem Finger ein paar Vertiefungen drücken, mit je zwei EL Olivenöl und Salzflocken übersprenkeln, in den Ofen geben, in 20-30 Minuten goldbraun backen.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.