Hobbyküche Wie man das perfekte Pad Thai macht

Peter Wagner

Von Hobbykoch Peter Wagner

2. Teil: Rezept für Jackfruit Pad Thai (Hauptgericht für 4 Personen)


Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Zutaten

Sauce mit Fisch
50 ml Asia-Fischsauce
25 g Tamarindenpaste (Asialaden)
50 g Kokosblütenzucker (oder brauner Rohrzucker)
25 ml Wasser

Sauce - vegane Variante
15 g getrocknete Wakame-Algen
35 g Tamarindenpaste
40 ml Pilz-Sojasauce, z.B. Pearl River Bridge (oder 50 ml helle Thai-Sojasauce)
50 g Kokosblütenzucker (oder brauner Rohrzucker)

Nudeln, Jackfruit & Gemüse
400 g breite Reisnudeln (Asialaden)
300 g küchenfertige unreife (grau-braune) Jackfruit-Stücke, z.B. von Lotao Green

1 EL Erdnussöl
75 g Thai-Schalotten (oder normale Schalotten) in Ringe geschnitten
25 g frischer Ingwer, fein gehackt
2 EL Erdnussöl
100 g bunte Möhren, mit dem Schäler in feine Streifen geschnitten
2 verquirlte Eier (können Veggies weglassen)
200 g Mungobohnensprossen, sorgfältig in Sieb gewaschen
75 g Frühlingslauchröllchen

Garnitur
4 EL Frühlingslauchröllchen
Rote Chiliringe nach Belieben
4 EL frisch gezupfte Korianderblätter
4 EL geröstete und gehackte Erdnusskerne

Zubereitung

Sauce
Für die Standardsauce die Zutaten im kleinen Topf erhitzen und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Bei der veganen Variante müssen zunächst die getrockneten Wakame-Algen in 50 ml heißem Wasser 60 Minuten rehydriert und dann kurz aufgekocht werden. Anschließend klein schneiden und mit den restlichen Zutaten und dem Einweichwasser im Mixer glatt mixen. Zur Verwendung noch einmal durchs Feinsieb passieren.

Nudeln, Jackfruit & Gemüse
Reisnudeln 30 Min. in 50 °C warmen Wasser einweichen. Vor der Verwendung abseihen. Jackfruit-Stücke nach Belieben auseinanderziehen und im sehr heißen Öl 3-5 Min. braten. Bereithalten.

Im Wok das Öl so heiß wie möglich erhitzen, Schalotten und Ingwer 3 Min. braten, Möhrenstreifen unterheben und 2 Min. Pfannenrühren. Eier zugeben und 2 Min. stetig rühren, damit sie ohne Klumpen gerinnen. Jackfruit, Nudeln und Sauce zugeben und so schnell wie möglich erhitzen. Frühlingszwiebeln und Sprossen unterheben und 2 Min. mitkochen.

Anrichten

WOK vom Herd nehmen und das Pad Thai sofort auf vier Teller verteilen. Mit der Garnitur bestreuen und zügig servieren.

Getränketipp

Wein knickt hier meist ein, weswegen es nie verkehrt sein kann, zu so einem typischen Garküchen-Essen ein thailändisches Bier wie Singha oder Chang zu trinken, was natürlich nicht "Ohne" ist.

Besser in die Zeit passt hier ein Oolong Tee aus den Bergen Nordthailands wie der Ruan Zhi Oolong Nr. 17, wo die Pflanzen inzwischen mit großem wirtschaftlichen Erfolg als Ersatz für Opium angebaut werden.



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dasfred 09.03.2019
1. Protest. Äh, ich meine Protestant
Als solcher gestatte ich mir auch das Fleisch. Wie immer eine gute Anregung. Tamarindenpaste kommt sofort wieder auf meinen Einkaufszettel. Die Jackfruit allerdings nicht. Ich denke, ich werde sie nach Tagesform entweder durch Geflügel, Fisch oder Shrimps ersetzen. Das wird der Komposition sicher keinen Abbruch tun.
ManRai 09.03.2019
2. Aufpassen bei Jackfruit
Manche Menschen vertragen die gar nicht gut und so ein interessantes Essen jemanden vorzusetzen die/der niemals Jackfruit gegessen hat und über due Vertraeglichkeit Bescheid weis ist riskant Ist keine Allergie nur grimmt der Magen danach ganz gut und verdaut schlecht
Layer_8 09.03.2019
3. Nationalgericht Pad Thai?
Wurde denn dieses Gericht nicht in der Khao San Road zu Bangkok erfunden? Nicht zuletzt deswegen, weil sich die Schärfe des Gerichtes in Grenzen hält. So entgeht so manchem Reisenden dort die Geschmacksvielfalt der echten thailändischen Küche. Ohne Ironie jetzt, ich hab nur wenige Thais erlebt, welche sich an 'Pad Thai' erfreuen können, verständlich, wenn das mal Notnahrung im Krieg war.
henrikb1 09.03.2019
4. Ein sehr leckeres Gericht ...
... allerdings selbst in der Fastenzeit werde ich es nicht ganz fleischlos geniessen ... Am Besten schmeckt es mit Krabben. Mit besten Gruessen aus Khon Kaen, Thailand
Miere 13.03.2019
5. Ich esse gern thailändisch, aber lieber die scharfen Curries.
Sowas mit Kokosmilch, Knoblauch und Chilipaste. Das hier wäre nicht so meins. Jackfrucht finde ich in etwa so interessant wie feuchten Pappkarton. Nur, weil Veganer mit einer normalen Bohnensuppe nicht zufrieden sind, muss ich mir das nicht auch reinziehen. Apropos Veganer: Wenn Sie hier das Ei weglassen, bleiben Nudeln mit einem eher proteinfreien Gemüse. Da sollten vielleicht noch Sojakeime oder sonst irgendwas dazu, was ein echter Fleischersatz wäre, der also Eisen und Eiweiß enthält. Wenn man's in der vollständigen Version mit Fischsoße macht, stimmt Ihre Behauptung: "Hier kann man richtig satt werden, ohne dass dafür Tiere sterben mussten." nicht, weil Fische schließlich auch Tiere sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.