Schinken-Spargelröllchen to go Das optimale Vatertagsgericht

Ein Vatertag ohne Bier ist für viele Männer unvorstellbar. Umso wichtiger ist eine solide Essensgrundlage. Die ultimative Waffe gegen den Himmelfahrts-Vollrausch sind unsere "Spargelröllchen to go".

Peter Wagner/ Foodbild

Von Hobbykoch


Es kann nicht schaden, sich schon vorm Vatertag zu überlegen, welcher Reiseproviant im Leiterwagen, Fahrradanhänger oder dem Rucksack mitgenommen werden kann. Außerdem muss die Wegzehrung ja auch nach der vierten Halben noch als Ergänzung zur Flüssignahrung akzeptiert werden.

Keine Problem dürften Speisen bereiten, die es in den Kanon der Nationalgerichte geschafft haben. Diesen Ritterschlag erteilen nicht irgendwelche Kochkolumnisten. Der Status unseres heutigen kulinarischen Vorbilds lässt sich eher daran ablesen, dass die Begriffe Schinken-Spargel-Rollen mehr als eine halbe Million Suchmaschinentreffer liefert. Und daran, dass es dieses Speisenprinzip zum eigenen Tütenpulverprodukt gebracht hat -"Maggi Fix für Spargel-Röllchen mit Schinken".

Fotostrecke

6  Bilder
Fotostrecke: Rezept für Vatertags-Spargelröllchen

Und wie schön wäre es an dieser Stelle, wenn man die Volksnähe und Omaküchenwärme dieser Tellerspeise elegant verbinden könnte mit den Anforderungen einer mobilen Vatertagsgesellschaft. Unterwegs etwas Sättigendes mampfen zu können, ohne sich noch mehr das Hemd zu bekleckern, als das mit den mittäglichen Curry-Pommes-Rotweiß ohnehin schon passiert ist? Alles kein Problem mit unseren "Vatertags-Spargelröllchen To Go".

Unsere kleine Hobbyküche ist ja seit Jahren immer wieder zur Stelle, wenn es darum geht, Reisende unterwegs mit kulinarisch spannenden Alternativen zur typischen To-Go-Kost zu umhegen: Zum Beispiel die Bratwürste im Schlafrock oder der Picknick-Klassiker Hühnerteile im Brotmantel, bei dem man die umhüllende Beilage gleich mitessen kann. Durch die Zubereitung in der Fettpresse ganztägig saftig bleibt die frittierte Pizza. Die beliebten Feta-Röllchen in der DIY-Version taugen für alle, die weder Ei noch Fleisch essen, wohingegen Schottische Ostereier für jene Mitmänner bestimmt sind, die außer Hack und gekochte Eier nichts weiter zum Glücklichsein brauchen.

Überlebenswichtige Fettkalorien als Trinkunterlage

Immer noch Hunger? Dann nichts wie ran an die opulente Bento-Box, bei der wir Papa praktischerweise die wichtigsten Schmiermittel - Ketchup und Mayonnaise - in damit aufgezogene Einwegspritzen packen. Wer aber Wert auf Regionalität und Saisonalität legt, ist vielleicht besser bedient mit unserer Neuinterpretation des klassischen Musters: Spargelstange in Schinkenscheibe. Beides lässt sich durch die Ummantelung mit einer Pfannkuchenschicht und das anschließende Frittieren bequem transportieren. Die dadurch gewonnene Extraportion Fettkalorien liefert dann auch die nötige Trinkgrundlage für alles, was da kommen mag.

Einen zusätzlichen Kulinarik-Kick bekommen die Röllchen durch die Verwendung feinkörnig gemahlener Buchweizengrütze als Panierung. Der Pfannkuchenteig wird durch die Zugabe von Rapsöl gut rollbar und trocknet unter der Panierungskruste nicht aus. Zusätzlich sorgt der mit eingewickelte und beim Frittieren geschmolzene Käse für weitere Saftigkeit. Diese To Go-Rollen bleiben garantiert bis tief in den Vatertagsabend lecker und nahrhaft.



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dasfred 25.05.2019
1. Irgend ein Haken muss immer dran sein
Wenn schon kein exotisches Gewürz, dann eben Buchweizengrütze. Bloß kein Rezept, bei dem es alles sofort im Supermarkt gibt. Den Rest dann, wie Herr Wagner schon erwähnt hat, nach einem von tausenden ähnlicher Rezepte. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass diese Röllchen auch noch nach Stunden, kalt ein Genuss sind, wenn die Kruste weich wird und sich außen das Fett absetzt.
PeterAlef 25.05.2019
2. ...wir sehen mal von dem RIESEN-EIGENLOB wegen der kulinarischen...
...Hoch-Events des brillanten Hobbykochs ab...und jetzt Bier und als Extra... Buchweizengrütze.... Schade, dass es den Hobbykoch Wagner gar nicht in echt gibt...eine fast KI muss einfach heutzutage so ein Gericht erfinden. Unser letzter Wagner war auch nur ein Auftragsmensch....
autocrator 26.05.2019
3. Schinken-Käse-Röllchen
Im Grunde genommen ein Schinken-Käse-Röllchen ... joh, kann man ja variantenreich gestalten, diesmal frittiert in einer aufgepimperten Panade ... zum alkoholseligen Feiertag als deftig-fettige Grundlage ... warum nicht. Insgesamt für den Anlass ggf. etwas zu aufwändig (Spargel schälen Pfannkuchen machen, frittieren ...), mir persönlich zuwenig gewürzt (man könnte den Käse mit Trockenkräuter pushen – dann tut's auch n Billigscheibenkäse), und am Umami-Fleischgeschmack als Gegengewicht zum Bier könnte man auch noch was fisseln (z.B. den Schinken vorher in Butter anbraten), kräftig Pfeffer oder Vindaloo oder Curry käme auch nicht schlecht ... aber gut, da kann ja jeder nach seinem Gusto variieren. Insgesamt: ne nette Anregung zu sommerlichem Fingerfood auf sattsam bekannter 70er-Jahre–Basis ... haut einen sicher nicht vom Hocker, aber dem gedachten Anlass angemessen ... halt mal was "Solides" was da unser guter Wagner abgeliefert hat. (Und nur des gedachten Vatertags-Anlasses wegen verkneife ich mir die sonst leider bei Wagner so häufig notwendige Kritik daran, dass das Rezept eigentlich viel zu fettig, kalorienhaltig und schwer ist ...)
FrieFie 26.05.2019
4.
Wenn man Eierkuchen- oder Crèpes-Röllchen länger aufbewahren möchte ist es schlauer, sie gar nicht erst zu frittieren. Es braucht auch kein Öl im Teig, damit sie gut zu rollen sind, sondern nur dünne und abgedeckt ausgekühlte Eierkuchen. Statt dem in Wasser gekochten Spargel würde ich den Spargel auch hier eher knackig dünsten oder braten, damit er mehr Eigengeschmack behält. "Dünn geschält" ist scheinbar auch relativ... meine Oma hätte dem Wagner das Schälmesser weggenommen, so wie er die Stangen bis unter die Köpfe massakriert. :D Da unwahrscheinlich ist, dass man mit nur ein oder zwei Personen zum Vatertags-Picknick fährt, man aber keine Lust auf stundenlanges Eierkuchen-Braten hat: Den Eierkuchenteig ziemlich flüssig anrühren, ganz dünn auf ein gebuttertes Backpapier auf dem Backblech verteilen und grillen, bis er Farbe annimmt. Daraus lassen sich unkompliziert unzählige Röllchen rollen. Außerdem: An den Teig Zitronenschale, -Saft und etwas Quark geben. Dann schmeckt er auch ohne Frittieren nicht nur neutral. Wer keinen Schinken nehmen möchte, kann Frischkäse (am allerbesten selbst gemacht aus abgetropftem griechischem Sahnejoghurt) mit gehackten Kräutern anrühren und auf die Fladen streichen. Und für die Umwelt: Statt Frischhaltefolie bei runden Eierkuchen einen zweiten Teller darüber stülpen, bei Eierkuchen vom Blech Backpapier und ein zweites Backblech auflegen. Statt des Biers passt zu Spargelröllchen bei warmem Wetter auch sehr gut Sekt mit Gingerale, Zitronenscheiben und Minze, eiskalt in Thermosflaschen abgefüllt. Oder bei größerem Bedarf aus dem Saftspender mit dazu gereichten Eiswürfeln.
Miere 26.05.2019
5. Das ist aber schon sehr aufwendig.
Pfannkuchen braten, Spargel kochen, und dann alles nochmal frittieren. Man wird das vermutlich auch üben müssen, bis es so gelingt, dass das Ganze gut zusammenhält. Für mein Empfinden fehlt auch noch eine Soße oder irgendein Gewürz. Alles in Allem würde ich für den lockeren Umzug mit dem Bollerwagen eher Bockwurst im Brötchen und hartgekochte Eier mit Senf empfehlen. Viel bequemer, und schwer falsch zu machen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.