Tragt mehr Obst! Auf der Berlin Fashion Week stellte Designerin Marina Hoermanseder ihren typischen Schnallenrock erstmals in einer Variante aus Ananasleder vor
Tragt mehr Obst! Auf der Berlin Fashion Week stellte Designerin Marina Hoermanseder ihren typischen Schnallenrock erstmals in einer Variante aus Ananasleder vor
Foto:

ANNEGRET HILSE/ REUTERS

Wie die Modebranche nach neuen Materialien forscht Stoffwechsel

Röcke aus Ananas, Schuhe aus Zuckerrohr, Jacken aus Kaffeesatz: Modemarken versuchen, mithilfe natürlicher Ressourcen die Materialrevolution voranzutreiben. Wenn nur all das Plastik nicht wäre.
Von Christine Korte
The New Black: Bluse von H&M aus der Conscious-Kollektion, für die 2,3 Kilo Orangenschalen verwertet wurden. Foto: H&M

The New Black: Bluse von H&M aus der Conscious-Kollektion, für die 2,3 Kilo Orangenschalen verwertet wurden.

Foto: H&M

Gib Gummi: Bestseller-Modell V-10 von Veja mit Sohle aus Amazonas-Kautschuk Foto: Veja

Gib Gummi: Bestseller-Modell V-10 von Veja mit Sohle aus Amazonas-Kautschuk

Foto: Veja

Fruchtzwerg: Tasche aus Traubenextrakten aus der Conscious-Kollektion von H&M Foto: H&M

Fruchtzwerg: Tasche aus Traubenextrakten aus der Conscious-Kollektion von H&M

Foto: H&M

Kreislauf: Leggings und Top aus der Aurora-Linie von Wolford sind vollständig wiederverwertbar Foto: Wolford

Kreislauf: Leggings und Top aus der Aurora-Linie von Wolford sind vollständig wiederverwertbar

Foto: Wolford

Ohne Zucker: Jacke des Modelabels Ecoalf aus Kaffeeresten und wiederverwertetem Kunststoff Foto: Ecoalf

Ohne Zucker: Jacke des Modelabels Ecoalf aus Kaffeeresten und wiederverwertetem Kunststoff

Foto: Ecoalf

Mit Zucker: Sneaker von Allbirds aus Woll-Pflanzengemisch, Sohle aus Rohrzucker und Schnürsenkel aus recyceltem Plastik Foto: Allbirds

Mit Zucker: Sneaker von Allbirds aus Woll-Pflanzengemisch, Sohle aus Rohrzucker und Schnürsenkel aus recyceltem Plastik

Foto: Allbirds

Mehr lesen über