Tipps für Spargelweine Für die Stange kaufen

Die Deutschen lieben Spargel. Bei der Suche nach dem passenden Wein setzen allerdings viele auf den falschen Begleiter. Drei Grundregeln für intensive Geschmackserlebnisse.

Ausgewogene Mahlzeit
Panthermedia/ imago images

Ausgewogene Mahlzeit

Von Katharina Matheis


Spargel hat von Natur aus einen zurückhaltenden, zarten Eigengeschmack. Der richtige Wein im Glas verstärkt das leicht nussige Aroma und der Spargel schmeckt intensiver. Doch welcher Wein passt am besten zu der Deutschen liebstem Gemüse?

Klaus Verheyden ist Gastgeber in der Alten Bürgermeisterei in Walbeck am Niederrhein; ein Dorf, das überregional bekannt ist für die Qualität seines Spargels und jedes Jahr ab Mitte April in einen kollektiven Spargelwahn verfällt. Im Mai und Juni serviert Verheyden seinen Gästen nahezu ausschließlich Spargelgerichte - dazu reicht er eine eigene Weinkarte. "Wein ist nicht so bitter und herb wie andere Getränke und begleitet den Spargel, ohne ihn zu übertünchen", sagt Verheyden.

Für viele gilt Silvaner als der Spargelwein schlechthin. Die leicht kräutrigen Aromen und der unaufdringliche Geschmack - das passt oft, aber nicht immer. Vielmehr kommt es darauf an, wie das Gemüse zubereitet wurde und was auf dem Teller neben den Stangen liegt.

1. Soße oder pur?

Gibt es den Spargel pur oder allenfalls mit Butter, ist Weißburgunder oftmals die perfekte Begleitung im Glas. Die Rebsorte ist zurückhaltend und nicht so säurebetont wie der Riesling. Auch leichter Soave aus Norditalien passt prima. Mit seinen oftmals dezent weißpfeffrigen Noten ist er eine perfekte Ergänzung für die puristische Variante.

"Der feine Spargelgeschmack darf nicht untergehen. Deshalb nehme ich meistens sehr junge Weine, die ganz frisch und leicht schmecken. Wenn der Spargel im Vordergrund stehen soll, darf der Wein nicht dominieren", sagt Verheyden.

Wird der Spargel von Sauce hollandaise ummantelt, kann der Wein ruhig etwas kräftiger sein. Ein Chardonnay, der im Barrique ausgebaut wurde, hat einen interessanten Schmelz, der gut dazu passt. Im besten Fall hat er Vanillearomen, die sich harmonisch in die Buttersoße einfügen. Auch in Begleitung zu cremigen Spargelsuppen beeindrucken solche Weine nachhaltig.

2. Solo oder Ensemble?

Ist der Spargel nur Beilage, hängt der Wein ab vom Element mit der stärksten Geschmacksintensität. Für viele Fleischfans gehört beispielsweise ein paniertes Schnitzel zum Spargel. Hier wäre ein mineralischer Riesling etwa aus dem Rheingau die optimale Ergänzung. Die Panade wird durch die zitrische Art um eine weitere Geschmackskomponente ergänzt, und gleichzeitig ist der Riesling leichtfüßig genug, um das Gemüse nicht zu überdecken.

Gibt es Fisch oder Schalentiere zum Gemüse, vollendet ein Muscadet Sèvre et Maine das Gericht. Der Wein von der Loire ist so leicht wie eine Meeresbrise und genauso frisch mit feinen gelbfruchtigen Aromen.

3. Grün verträgt mehr

Ganz anders sieht die Weinbegleitung für grünen Spargel aus. Er ist deutlich nussiger im Geschmack und dadurch eine interessante Grundlage für Weine mit kräftigem Charakter.

"Der grüne Spargel ist intensiver, da kann auch im Glas mehr los sein. Da bevorzuge ich vollmundige Weine, gern auch mal eine trockene Spätlese", sagt Gastronom Verheyden.

Insbesondere wenn der Spargel gegrillt oder angebraten wird, ermöglicht er eindrucksvolle Geschmackserlebnisse. Als Versuch lohnt sich ein sogenannter Orangewein - also ein Weißwein, der wie Rotwein samt Schalen vergoren wurde. Keine Sorge: Spargel kann mit dem kantigen, gerbstoffgeprägten Geschmack mithalten und bekommt gleichzeitig durch den Wein einen fruchtigen Akzent.

Oder eben doch Silvaner, für viele der Inbegriff des Spargelweins. Durch seine grün-kräutrigen Aromen und den erdigen, rustikalen Charakter schafft er ein absolut harmonisches Spargel-Geschmackserlebnis. Dass das jedoch vor allem für die grüne Variante gilt, muss sich erst noch herumsprechen.

Mehr zum Thema


insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
apmweber@gmail.com 10.05.2019
1. Grüner Veltliner?
Warum nicht einen frischen grünen Veltliner? Gerda bei Spargel mit paniertem Schnitzel keine schlechte Wahl.
edtschopp 10.05.2019
2. Gutedel passt immer
Im Markgräflerland zwischen Basel und Freiburg wird gerne ein Viertele Gutedel zu Spargelgerichten serviert. Diese feine, fruchtige und trinkfreudige Weisswein heisst In der Schweiz Chasselas. Passt meiner Meinung nach noch besser als Weissburgunder oder Silvaner.
man-o-war 10.05.2019
3. Danke für diesen wichtigen Nischenbeitrag!
Seit Jahren gehe ich meiner Familie und meinen Freunden mit ebendiesen Thesen auf die Nerven, nun weiß ich, ich bin nicht allein. Verheydens Thesen kann man voll nachvollziehen, allerdings fehlt mein Favorit: ein junger Sancerre (Sauvignon blanc) ist nach meinem Geschmack zum Spargel unschagbar.
Interzoni 10.05.2019
4. Frage an die Foristen
Warum wird im Artikel kein Rotwein erwähnt? Ist der tabu? Ich trinke grundsätzlich lieber rot als weiss und finde, dass es durchaus auch Rotweine gibt, die zum Spargel passen. Dabei gilt wie beim Weissen: eher leicht, eher säurearm. Bin ich nun ein Geschmacksbanause?
jujo 10.05.2019
5. ...
Zitat von InterzoniWarum wird im Artikel kein Rotwein erwähnt? Ist der tabu? Ich trinke grundsätzlich lieber rot als weiss und finde, dass es durchaus auch Rotweine gibt, die zum Spargel passen. Dabei gilt wie beim Weissen: eher leicht, eher säurearm. Bin ich nun ein Geschmacksbanause?
Sicher nicht, Geschmack sollte kein Streithema sein. Wir nehmen einen trockenen Rose´ wenn wir unsicher sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.