Kinderbücher Fünf Vorlesetipps mit Yippieh-Faktor

Kennen Sie das? Vorlesen macht Riesenspaß – aber nur, wenn man selbst das Buch auch gut findet. Deswegen: Fünf Empfehlungen für Kinder von zwei bis zwölf Jahren und ihre Erwachsenen.
Sammelband aus 60 Jahren Verlagsgeschichte: Die Bilderbuchbande

Sammelband aus 60 Jahren Verlagsgeschichte: Die Bilderbuchbande

Foto: NordSüd

Theoretisch kann man natürlich jedes Buch vorlesen. Auch den siebten Band einer Reihe. Aber ist es nicht quälend, wenn die Geschichte vorhersehbar ist, die Bilder grässlich oder die Sätze hölzern sind? Ein gutes Buch zeichnet sich eben dadurch aus, dass Groß wie Klein es mit Gewinn lesen.

Praktisch sind sogenannte Hausbücher, aus denen man sich gemeinsam etwas aussucht. Hier sind verschiedene Märchen, Fabeln oder Gedichte in einem Band versammelt. Früher waren solche Ausgaben oft eins von wenigen Büchern des Haushalts, aus denen dann der ganzen Familie vorgelesen wurde.

Vorlesen ist eine wunderbare Beschäftigung mit Kindern. Es verbindet körperliche und geistige Nähe und muss nicht damit enden, dass das Kind selbst lesen kann. Diese fünf Bücher sind eine bunte Auswahl für verschiedene Altersgruppen: Spielreime, Tiergedichte, ein Sack voll Bilderbücher und dazu noch zwei Geschichten über ein Krokodil in Not und eine Gorillafrau, die um die halbe Welt reist.

Zur Autorin
Foto:

Maria Feck

Agnes Sonntag wurde in eine Familie geboren, deren Mitglieder von Büchern magisch angezogen werden. Ihr Großvater arbeitete bei der Büchergilde Gutenberg und brachte ihr gern Fehldrucke mit, sodass sie bis heute das Ende vieler James-Krüss-Geschichten nicht kennt. Später studierte die gelernte Arzthelferin in Schweden Publizistik und Schwedisch. Sie arbeitete als Schwedischlehrerin, Übersetzerin und freie Mitarbeiterin des schwedischen Schulfunks. Seit einigen Jahren betreut sie beim Kinder-Nachrichtenmagazin »Dein SPIEGEL« die Buchtipps und rezensiert auf SPIEGEL.de Kinder- und Jugendbücher.

Für die Spielstunde

Den Körper entdecken, die Finger, den Fuß und dazu miteinander sprechen, lachen, kitzeln – dafür sind Kinderreime gemacht. Jedes Kind, das ein solch verspieltes Zusammensein erlebt, bekommt damit auch eine zusätzliche Portion Impulse und Liebe, denke ich.

Das Buch wird ab zwei Jahren empfohlen, aber ich finde Einiges davon auch klasse, um Babys auf der Wickelkommode bei Laune zu halten.

Was ist hier los? Hmm, wie geht das doch gleich mit den Fingern, dem Tippen, dem Reim? Diese Sammlung bringt unser Gedächtnis wieder in Schwung, denn neben den Reimen steht auch, was wir mit den Händen machen sollen. Dank der lustigen Bilder mit fliegenden Frauen und Drachenköpfen haben die großen Geschwister sicher Lust mitzumachen.

Beste Lesezeit: Quakig?

Empfohlenes Alter: ab zwei Jahren

Für den Moment

Gedichte fassen Trost und Freude in wenige Worte, bringen Ruhe in den Kopf. Für einen Moment steht alles still. Wir vertiefen uns in ein Gefühl und spüren Nähe zu Tier, Natur oder uns selbst.

Was ist hier los? Ein Hausbuch mit Lesebändchen und schönen Tierbildern von Britta Teckentrup. Für jeden Tag ein wenig Poesie, ein Lied, ein Gedanke. Zum Beispiel an den treuen Hund, die Familie Erdmännchen oder die Qualle. Eine Entdeckungsreise durch unsere Sprache, lustig und nachdenklich.

Beste Lesezeit: als Tagesabschluss vor dem Einschlafen

Empfohlenes Alter: ab vier Jahren

Für Kleine

Wenn Verlage Sammelbände herausgeben, wählen sie zu einem Thema wie Weihnachten oder Tiere passende Geschichten aus ihrem Programm. Für diese Ausgabe war schlicht das 60. Firmenjubiläum Anlass. Da kommt einiges zusammen. Darum ist es so schwer, dass man am besten mit dem Kind an einem Tisch sitzt, um es entspannt halten und lesen zu können.

Was ist hier los? Such dir was aus! 31 Geschichten in einem Buch, jede anders illustriert. NordSüd verlegt Bilderbücher mit hohem Anspruch an die Illustrationen, bietet dabei vielen unterschiedlichen Stilen Raum. Sicher gefällt nicht alles, aber es ist für alle etwas dabei.

Bei diesem Reigen durch 60 Jahre gibt es vielleicht sogar ein Wiedersehen mit der eigenen Kindheit. Alte Bekannte sind sicher »Der Regenbogenfisch« und »Lars, der Eisbär« sowie die Mäuseabenteuer von Torben Kuhlmann.

Beste Lesezeit: Komm, wir machen es uns gemütlich.

Empfohlenes Alter: ab vier Jahren

Für Zwei

Mal du, mal ich: Diese Geschichte wird von zwei Personen, äh, Figuren erzählt. Dem Autor und dem Krokodil Ben. Perfekt also zum abwechselnden Vorlesen der lustigen Dialoge. Da die beiden im Buch mit verschiedenen Farben markiert sind, findet man leicht seinen Text.

Was ist hier los? In den Mangrovenwäldern, von den Ureinwohnern Billabong genannt, lebt ein großmäuliges Krokodil namens Ben. Ben sieht sich als Herrscher seines Sumpfes, nennt sich deshalb Billabongkönig. Damit ist Schluss, als er einem heimtückischen Zahnarzt-Vogel auf den Leim geht, der sich als Diktator entpuppt.

Beste Lesezeit: vor dem nächsten Zahnarztbesuch

Empfohlenes Alter: ab sieben Jahren

Für starke Nerven

Als ich dieses Buch das erste Mal in der Hand hatte, gefiel es mir nicht sonderlich. Dieser komische Affenkopf auf dem Titel. Die düsteren Zeichnungen. Nee. Komische Geschichte. Doch dann las ich kürzlich den zweiten Band (erscheint im Juli) und war ergriffen von der außergewöhnlichen Idee und dem schönen Erzählton. Dank an die Übersetzerin!

Mittlerweile habe ich auch den ersten Band mit Genuss gelesen. Die Schwarzweißbilder vermitteln eine Stimmung der Zeit und halten interessante Momente der Handlung fest. Weil es immer besser ist, mit der ersten Geschichte zu beginnen, empfehle ich sie jetzt mit einigen Jahren Verspätung doch noch.

Was ist hier los? Irre spannende Kriminalgeschichte aus einer anderen Welt, erzählt von der Gorillafrau Sally Jones. Um das Jahr 1900 fährt sie als Maschinistin mit dem finnischen Kapitän Henry Koskela zur See und lebt ein, zugegebenermaßen ungewöhnliches, aber gutes Leben. Bis ihr Chef im Gefängnis landet und sie verzweifelt versucht, seine Unschuld zu beweisen.

Interessante Schicksale, ferne Länder und Kulturen sowie eine komplexe Handlung – dieses Buch ist wie zum gemeinsamen Lesen mit älteren Kindern gemacht.

Beste Lesezeit: statt Film gucken

Empfohlenes Alter: ab neun Jahren und für alle

Hintergrund: Produkttests im Ressort Tests